Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ungarn fährt zur EM
Sport 15.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Fußball

Ungarn fährt zur EM

Spätestens nach dem zweiten Treffer stand die EM-Teilnahme fest.
Fußball

Ungarn fährt zur EM

Spätestens nach dem zweiten Treffer stand die EM-Teilnahme fest.
Foto: AFP
Sport 15.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Fußball

Ungarn fährt zur EM

Ungarn hat sich auch im Rückspiel gegen Norwegen durchgesetzt und sich damit für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich qualifiziert. Am Ende der Partie wurde es noch einmal spannend.

(dpa) - Erstmals seit 44 Jahren nimmt Ungarn an der Fußball-Europameisterschaft teil. Mit dem deutschen Trainer-Duo Bernd Storck und Andreas Möller qualifizierte sich die Auswahl dank eines 2:1-Erfolgs über Norwegen für das Turnier in Frankreich im nächsten Sommer. Priskin (14.') und ein Eigentor von Henriksen (83.') bescherten dem Team am Sonntag in Budapest den umjubelten Erfolg. Henriksens Anschlusstreffer (87.') war für die Norweger zu wenig. Auch das Play-off-Hinspiel am vergangenen Donnerstag in Oslo hatten die Ungarn mit 1:0 für sich entschieden.

Bei der WM 1986 in Mexiko spielte das Nationalteam von 1954 letztmals ein großes Turnier. 1972 war die ungarische Nationalmannschaft zuletzt bei einer EM dabei.

Mehr zu diesem Thema:

Schweden und Ukraine kommen EM näher


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Offensivspektakel im Achtelfinale
Am Ende war es überdeutlich: Mitfavorit Belgien schlägt Überraschungsmannschaft Ungarn mit 4:0 und marschiert damit ins Viertelfinale der EM.
Eden Hazard feiert sein Traumtor zum 3:0.
Dank Kleinheisler können Ungarns Fußballer von der ersten EM-Teilnahme nach 44 Jahren träumen. Die Magyaren gewannen das Play-off-Hinspiel gegen Norwegen in Oslo mit 1:0.
Laszlo Kleinheisler war der Mann des Abends.
Die Griechen sorgten 2004 unter Trainer Otto Rehhagel für eine EM-Sensation. Doch beim nächsten Turnier sind sie nicht dabei. Jetzt soll es Rehhagels Landsmann Michael Skibbe richten.
Skibbe soll's richten: Der 50-Jährige ist der vierte griechische Nationaltrainer seit dem Sommer 2014.