Wählen Sie Ihre Nachrichten​

UEFA will Luxussteuer einführen
Sport 19.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Fußball

UEFA will Luxussteuer einführen

Aleksander Ceferin setzt sich für die kleinen Vereine ein.
Fußball

UEFA will Luxussteuer einführen

Aleksander Ceferin setzt sich für die kleinen Vereine ein.
Foto: Reuters / LW-Archiv
Sport 19.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Fußball

UEFA will Luxussteuer einführen

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Die Europäische Fußball-Union will den Geldrausch der großen Vereine stoppen. Für zu hohe Ausgaben sollen künftig Steuern gezahlt werden, von denen auch die kleinen Clubs profitieren.

(sid) - UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat eine "Luxussteuer" für die Clubs in der Europäischen Fußball-Union angekündigt. "Wenn ein Verein mehr ausgibt als nötig, muss er eine Steuer auf die Differenz bezahlen", sagte der Slowene Schweizer Medien. Die UEFA bereite derzeit ein "sehr wichtiges Strategiepapier für die Zukunft vor", in der Vergangenheit habe es innerhalb der UEFA "keine Strategie" gegeben.

Entscheidend sei dabei das Wettbewerbsgleichgewicht. "Wir müssen den Status quo aufrechterhalten, in dem jedes Team die internationalen Wettbewerbe erreichen kann", sagte Ceferin: "Dieser Traum muss am Leben bleiben." Die Einkünfte aus der "Luxussteuer" sollen dann wieder verteilt werden. "Wie, das müssen wir noch entscheiden", sagte der UEFA-Präsident.

Schon ab der kommenden Saison könne es Veränderungen geben. Beispielsweise sei auch eine Einschränkung der Leihgeschäfte geplant. "Die reichen Vereine können jeden kaufen, das schwächt die kleinen Clubs", sagte Ceferin.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Aleksander Ceferin ist als UEFA-Präsident wie erwartet wiedergewählt worden. Der Slowene wurde beim Kongress der Europäischen Fußball-Union am Donnerstag in Rom per Akklamation für vier Jahre im Amt bestätigt.
Aleksander Ceferin hat gut lachen.
Die UEFA droht Fußballclubs bei Verstößen gegen das Financial Fair Play mit nachträglichen Verfahren. Ob die Warnung ernst gemeint ist, muss sich noch zeigen.
FLF-Präsident trifft UEFA-Präsidenten
Zwei Stunden dauerte das Treffen zwischen FLF-Präsident Paul Philipp und UEFA-Präsident Aleksander Ceferin in Nyon. Der Luxemburger fand ein offenes Ohr bei seinem Gesprächspartner.
Paul Philipp war auf Einladung von Aleksander Ceferin (r.) in Nyon.