Wählen Sie Ihre Nachrichten​

U21 gibt Führung aus der Hand
Sport 28.03.2017 Aus unserem online-Archiv
EM-Qualifikation

U21 gibt Führung aus der Hand

Edvin Muratovic (links) erzielte die frühe Führung für Luxemburg.
EM-Qualifikation

U21 gibt Führung aus der Hand

Edvin Muratovic (links) erzielte die frühe Führung für Luxemburg.
Foto: Fernand Konnen
Sport 28.03.2017 Aus unserem online-Archiv
EM-Qualifikation

U21 gibt Führung aus der Hand

Große Enttäuschung: Luxemburgs U21-Auswahl hat ihr erstes Qualifikationsspiel für die EM 2019 verloren. Gegen Kasachstan unterlag das Team in Oberkorn mit 1:2.

(jan) - Das war bitter: Luxemburgs U21-Fußballer haben den Auftakt zur EM-Qualifikation 2019 verpatzt. Trotz früher Führung unterlag das Team von Trainer Manuel Cardoni am Dienstag gegen Kasachstan mit 1:2.

Belgien-Legionär Muratovic (Virton) hatte sein Team bereits in der 6.' mittels Foulelfmeter in Führung geschossen. Doch vor mehr als 600 Zuschauern in Oberkorn drehten die Gäste die Partie durch Sokolenko (35.') und Najaryan (60.').


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der EM-Qualifikation wurden der U21-Auswahl die Grenzen aufgezeigt. In Montenegro unterlag die Mannschaft von Trainer Manuel Cardoni mit 0:3.
Manuel Cardoni (Trainer Luxemburg)

/ Fussball U21-EM-Qualifikation 2019, European Under-21 Championship 2019, Qualifying competition, Qualifiers, Saison 2017-2018 / 05.10.2017 /
Luxemburg U21 - Slowenien U21 (Luxembourg Under-21 vs Slovenia Under-21) / 
Stade Jos Haupert, Niederkorn /
Foto: Ben Majerus
Nach A-Nationaltrainer Luc Holtz und dem Technischen Direktor Reinhold Breu hat der nationale Fußballverband nun auch den Vertrag mit Jugendtrainer Manuel Cardoni verlängert.
Manuel Cardoni hat seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert.
Bilanz nach der EM-Qualifikation
Noch nie war eine U21-Auswahl aus dem Großherzogtum in einer EM-Qualifikation so gut. Mit sechs Punkten hat das Team ein Stück Luxemburger Fußballgeschichte geschrieben, auch wenn der Abschluss bitter war.
Mit 1:0 gewann Luxemburg das EM-Qualifikationsspiel gegen Armenien.
Fußball - EM-Qualifikationsturnier der U19
Das Spiel war eine deutliche Angelegenheit: Im zweiten EM-Qualifikationsspiel hatte Luxemburg gegen England nicht den Hauch einer Chance und verlor die Partie mit 0:8.
Christophe Thiel (l.) im Duell mit Englands Robert Dickie.
Lange hatte es nach dem zweiten Punkt der laufenden EM-Qualifikationskampagne für die Luxemburger Fußballnationalelf ausgesehen, doch in der Nachspielzeit traf Mazedonien direkt ins Herz der Luxemburger Abwehr.
Die Luxemburger um Christopher Martins hatten gegen Mazedonien das Glück nicht auf ihrer Seite.