Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trio setzt sich ab
Sport 11.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Handball

Trio setzt sich ab

Der Escher Christian Bock versucht, an Berchems Cedric Stein (l.) und Loic Goemaere (r.) vorbei zu kommen.
Handball

Trio setzt sich ab

Der Escher Christian Bock versucht, an Berchems Cedric Stein (l.) und Loic Goemaere (r.) vorbei zu kommen.
Foto: Fernand Konnen
Sport 11.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Handball

Trio setzt sich ab

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Zum Auftakt der Titelgruppe in der Sales-Lentz Handball League haben sich die Favoriten allesamt durchgesetzt. Die Red Boys, Käerjeng und der HB Esch haben ihre Favoritenrollen in der Meisterschaft unterstrichen.

(ms/GaM) - Am ersten Spieltag in der Titelgruppe der Sales-Lentz League hat es die erwarteten Resultate gegeben. Der HB Käerjeng, die Red Boys und der HB Esch haben ihre Aufgaben erfolgreich gelöst. Damit hat dieses Trio gleich zu Beginn der Titelgruppe die Chance genutzt, sich leicht von der Konkurrenz abzusetzen.

Im Spitzenspiel zwischen Esch und Berchem setzten sich die Gastgeber in einem mäßigen Spiel mit 27:23 durch. Dabei standen vor allem die beiden Torhüter im Rampenlicht. Während Gästekeeper Liszkai 19 Bälle parierte, tischte sein Escher Gegenüber Milosevic sogar 22 Paraden auf.

Nach 45 Minuten sah es nach einem klaren Escher Sieg aus (21:13), ehe sich in der Schlussphase Unkonzentriertheiten ins Spiel schlichen. So kam Berchem nochmals auf drei Treffer heran, doch spannend wurde es nicht mehr.

Enger ging es zwischen den Red Boys und dem HB Düdelingen zu. Am Ende behielten die Differdinger mit 28:26 die Oberhand, mussten aber bis zum Schluss kämpfen. Zur Pause lag der HBD sogar knapp in Führung, ehe man sich am Ende in Unterzahl geschlagen geben musste. Schwerer als erwartet tat sich der HB Käerjeng. Der Leader mühte sich gegen Petingen zu einem 28:24-Sieg und hat noch viel Luft nach oben.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Spitzenspiel des ersten Spieltages der Handball-Meisterschaft hat sich der Titelverteidiger HB Esch gegen Berchem durchgesetzt. Auch die restlichen Favoriten siegten.
Martin Muller feierte mit dem HB Esch einen gelungenen Saisonauftakt.
HB Esch heißt der Meister der Saison 2016/2017 in der Sales-Lentz League. Damit ist den favorisierten Escher nach dem Pokalsieg das zweite Doublé der Vereinsgeschichte gelungen.
Der HB Esch ist dem Achtelfinale im Challenge Cup ein großes Stück näher gekommen. Im Hinspiel behielt das Team von Trainer Holger Schneider mit 29:21 gegen Ramat Hashron aus Israel die Oberhand.
Sacha Pulli
HB Esch kann nicht mehr Meister werden
Der HB Esch kann am kommenden Samstag nicht mehr Meister werden. In einer extrem spannenden und teilweise dramatischen Partie musste sich der Fusionsverein am Ende mit 31:33 gegen den HB Käerjeng geschlagen geben.
Tom Meis, hier gegen Sascha Marzadori (18) und Romain Labonté (6), war der Erfolgsgarant der Käerjenger.
Handball-Meisterschaft
Der HB Esch hat seine Favoritenrolle untermauert. Der Pokalsieger setzte sich am 13. Spieltag - wie bereits im Hinspiel -  mit 30:26 gegen den HB Düdelingen durch und geht so mindestens mit einem Vorsprung von zweieinhalb Zählern in die Titelgruppe.
Josip Ilic (r.) und die Escher ließen sich auch von Düdelingen nicht überraschen.