Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tour Down Under: Starke Vorstellung von Didier
Sport 19.01.2018 Aus unserem online-Archiv

Tour Down Under: Starke Vorstellung von Didier

Peter Sagan war am Freitag nicht zu schlagen. Links im Bild: der Luxemburger Laurent Didier (rotes Trikot).

Tour Down Under: Starke Vorstellung von Didier

Peter Sagan war am Freitag nicht zu schlagen. Links im Bild: der Luxemburger Laurent Didier (rotes Trikot).
Foto: AFP
Sport 19.01.2018 Aus unserem online-Archiv

Tour Down Under: Starke Vorstellung von Didier

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
In Australien sind nicht nur die Tennisprofis in Melbourne aktiv. Rund 700 km entfernt, rund um Adelaide, sorgte am Freitag ein Luxemburger Radprofi für Aufsehen.

(DW) - Laurent Didier (Trek) hat bei der Tour Down Under auf sich aufmerksam gemacht. Auf der vierten Etappe des WorldTour-Rennens in Australien war 7 km vor dem Ziel der Norton Summit (6 km à 5 Prozent) zu überqueren.

In der glühenden australischen Hitze - die Etappe wurde deswegen um eine Stunde vorverlegt - schafften es nur 35 Fahrer an der Spitze über den Gipfel - darunter Didier. Doch damit nicht genug: Der Trek-Profi fuhr am Ende im Sprint gar auf Rang zehn, zeitgleich mit Tagessieger Peter Sagan (Bora).

Der slowakische Weltmeister hat nach der 128 km langen Etappe auch die Gesamtführung übernommen. Didier wird als 27. geführt und hat 14'' Rückstand auf Sagan. Damit ist der 33-Jährige gemeinsam mit dem zeitgleich auf Position 18 platzierten Ruben Guerreiro (P) aktuell der beste Trek-Profi.

Königsetappe am Samstag

Ben Gastauer (Ag2r) fuhr auf der Etappe auf Rang 66 (auf 9'02'') und hat in der Gesamtwertung als 60. einen Rückstand von 9'16''.

In der Nacht zum Samstag (Luxemburger Zeit) steht die Königsetappe an, auf der die Vorentscheidung im Kampf um den Gesamtsieg fallen wird. Am Ende ist zwei Mal der Willunga Hill zu bewältigen, wobei sich beim zweiten Mal das Ziel auf dem Gipfel befindet.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tour de France 2018: Kurzes Spektakel mit neuen Bergen
Die 105. Tour de France führt vom 7. bis 29. Juli 2018 über 3329 km von der Atlantikinsel Noirmoutier-en-l'Île nach Paris. Im Programm sind unter anderem die legendäre Bergankunft in L'Alpe d'Huez sowie Kopfsteinpflasterpassagen des Frühjahrsklassikers Paris-Roubaix vorgesehen.
L'Alpe d'Huez gehört wieder zur Strecke der Tour.
Tour Down Under: Ewans dritter Streich
Der australische Radprofi Caleb Ewan hat auf der vierten Etappe der Tour Down Under seinen dritten Sieg geholt. Im Schlussspurt nach 149,5 km schlug er Weltmeister Peter Sagan erneut.
Orica-Fahrer Caleb Ewan (rot) hatte am Ende erneut die schnellsten Beine. Weltmeister Peter Sagan (rechts) hatte das Nachsehen.