Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tour des Flandres: Bettiol gewinnt, Jungels nicht belohnt
Sport 26 1 07.04.2019

Tour des Flandres: Bettiol gewinnt, Jungels nicht belohnt

Alberto Bettiol setzte sich 18 km vor dem Ziel ab.

Tour des Flandres: Bettiol gewinnt, Jungels nicht belohnt

Alberto Bettiol setzte sich 18 km vor dem Ziel ab.
Foto: Serge Waldbillig
Sport 26 1 07.04.2019

Tour des Flandres: Bettiol gewinnt, Jungels nicht belohnt

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Alberto Bettiol hat das zweite Radsportmonument der Saison gewonnen. Bob Jungels konnte sich mit seinen Attacken nicht entscheidend absetzen.

Alberto Bettiol (I/Education First) hat die Tour des Flandres (270 km) gewonnen und damit seinen ersten Profisieg geholt. Der 25-jährige Italiener attackierte 18 km vor dem Ziel und wurde schließlich nicht mehr eingeholt, weil die Favoritengruppe um Bob Jungels (Deceuninck) dahinter nicht gut harmonierte.

Jungels' Teamkollege Kasper Asgreen (DK) wurde mit 14'' Rückstand Zweiter, nachdem er sich anderthalb Kilometer unter Mithilfe des Luxemburgers abgesetzt hatte. Gleich dahinter (auf 17'') kam Alexander Kristoff (N/UAE) als Dritter an. Jungels erreichte das Ziel als 16. in der Favoritengruppe mit demselben Rückstand.

Jungels lanciert den Kampf der Favoriten

Es gab zwischendurch viele Attacken, doch die ganz großen Favoriten hielten sich lange zurück. So auch Jungels, der damit Kräfte schonen konnte. Der Luxemburger Meister attackierte dann knapp 30 km vor dem Ziel im Kruisberg. Zunächst konnten die anderen Favoriten nicht mithalten, doch dann fuhren sie wieder heran - aber die Gruppe war deutlich kleiner geworden. Mit dieser Aktion hatte Jungels das Rennen so richtig lanciert.

Auch anschließend war der 26-Jährige aktiv und setzte eine weitere Attacke. Absetzen konnte sich Jungels aber nicht, die Gruppe war auf 20 Fahrer geschrumpft. An der Spitze befanden sich zu dem Zeitpunkt Dylan van Baarle (NL/Sky) und Jungels' Teamkollege Kasper Asgreen (DK), die immer rund 20'' vor der Favoritengruppe herfuhren. 18 km vor dem Ziel im Oude Kwaremont wurde das Duo eingeholt.

Dann setzte sich Bettiol ab und kein Favorit konnte dem Italiener folgen. Jungels musste seinen Anstrengungen im Paterberg 15 km vor dem Ziel ein erstes Mal Tribut zollen und verlor den Anschluss an die anderen Favoriten, kam aber gut 8 km vor dem Ziel wieder heran.

Alex Kirsch (Trek) wurde 120. mit einem Rückstand von 10'14''.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema