Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tour de France: Ende der britischen Vorherrschaft
Sport 5 Min. 09.09.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Tour de France: Ende der britischen Vorherrschaft

So oder so ähnlich präsentierte sich das Sky-Team über Jahre hinweg.

Tour de France: Ende der britischen Vorherrschaft

So oder so ähnlich präsentierte sich das Sky-Team über Jahre hinweg.
Foto: Serge Waldbillig
Sport 5 Min. 09.09.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Tour de France: Ende der britischen Vorherrschaft

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Ein britischer Radprofi wird die 107. Tour de France nicht gewinnen. Das war während vielen Jahren ganz anders. Die Zeiten haben sich geändert.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Tour de France: Ende der britischen Vorherrschaft“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Anstatt mit einer Dreierspitze geht das Radteam Ineos mit nur einem Kapitän bei der Tour de France an den Start. Die ehemaligen Sieger Christopher Froome und Geraint Thomas verzichten.
(FILES) In this file photograph taken on July 29, 2018, Tour de France winner Great Britain's Geraint Thomas (L) wearing the overall leader's yellow jersey and classification third-placed Great Britain's Christopher Froome (C) react as they cross the fisnish line of 21st and last stage of the 105th edition of the Tour de France cycling race between Houilles and Paris Champs-Elysees. - Four-time Tour de France champion Chris Froome will not get the chance to end his spell with Team Ineos Grenadier with a tilt at a fifth crown after being omitted from the team for this year's race. The 35-year-old Kenyan-born British rider "needs more time" according to team principal Dave Brailsford and will instead aim for the Vuelta d'Espana, AFP learnt on August 19, 2020. Brailsford has also left out 2018 champion Geraint Thomas who will target the Giro d'Italia. (Photo by Philippe LOPEZ / AFP)