Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tokio 2020: Finales Budget beträgt 11,3 Milliarden Euro
Sport 20.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Tokio 2020: Finales Budget beträgt 11,3 Milliarden Euro

Das Nationalstadion in Tokio ist bereits fertig für die Olympischen Spiele 2020.

Tokio 2020: Finales Budget beträgt 11,3 Milliarden Euro

Das Nationalstadion in Tokio ist bereits fertig für die Olympischen Spiele 2020.
Foto: AFP
Sport 20.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Tokio 2020: Finales Budget beträgt 11,3 Milliarden Euro

Es steht fest, wieviel die Olympischen Sommerspiele 2020 kosten. Über die Zahl gibt es dennoch Widersprüche.

(sid/dpa) - Die Organisatoren der Olympischen Spiele 2020 in Tokio haben das endgültige Budget bekannt gegeben. Wie bereits im vergangenen Jahr angekündigt, liegt dies bei umgerechnet 11,3 Milliarden Euro (12,6 Milliarden US-Dollar). Zudem gibt es einen sogenannten "Kontingents-Topf" in Höhe von umgerechnet knapp 222 Millionen Euro für mögliche Notfälle wie Naturkatastrophen.

Nicht im Budget enthalten seien jedoch drei Milliarden Yen (etwa 24,7 Millionen Euro), die für die Verlegung des Marathons von Tokio nach Sapporo veranschlagt werden. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte Anfang Dezember entschieden, den Marathon aufgrund des heißen und feuchten Klimas von der japanischen Hauptstadt auf die nördliche Insel Hokkaido zu verlegen.

Gemeinsam mit dem IOC wollen die Organisatoren den Einfluss des Wetters auf Sportler und Zuschauer bei den Wettkämpfen vom 24. Juli bis 9. August so gering wie möglich halten. So seien eine Anti-Hitze-Farbe für Straßen und die Installation von mobilen Wassersprinklern im Gespräch.

Widerspruch gab es jedoch von Japans National Audit Board, das in seinem 177-seitigen Report zusätzliche Kosten für die Sommerspiele und die Paralympics (25. August bis 6. September) auflistet. So gehe es um weitere 8,7 Milliarden Euro, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen. Dazu hat die Stadt Tokio rund 6,6 Milliarden Euro veranschlagt, die direkt oder indirekt Olympia betreffen.

Auch die angesehenen japanischen Zeitungen Nikkei und Asahi rechnen mit Kosten von fast 25 Milliarden Euro, die in etwa den Zahlen des Audit entsprechen. Seit jeher gibt es im Rahmen der Olympischen Spiele Streit über die genaue Zuordnung der Kosten. Die Organisatoren führen meist nur direkte Kosten in ihrer Auflistung auf.     

Bei der Bewerbung war Tokio von einem Budget von umgerechnet knapp sechs Milliarden Euro ausgegangen. In der Folge kam es zu einer Kostenexplosion. 2016 hatten Befürchtungen, dass die Ausgaben das Vierfache der ursprünglichen Kalkulation betragen könnten, für Verstimmung im IOC gesorgt.   

Drei Luxemburger bereits qualifiziert

Aus Luxemburger Sicht sind aktuell drei Sportler bereits qualifiziert: Bob Bertemes (Leichtathletik), Ni Xia Lian (Tischtennis) und Raphaël Stacchiotti (Schwimmen).


Chantal Hoffmann et Christine Majerus lors de la course sur route Olympique, a Rio de Janeiro, le 07 Aout 2016. Photo: Chris Karaba
Olympia 2020: Vier Startplätze für Luxemburg
Luxemburgs Radsportler bekommen für die Olympischen Spiele in Tokio vier Startplätze. Nun muss der Verband entscheiden, wer antreten darf.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Olympische Spiele in Tokio
Eine Woche vor dem Start der Olympischen Sommerspiele in Tokio ist im Olympischen Dorf ein erster Corona-Fall verzeichnet worden.
Employees work at the athletes' village for the Beijing 2022 Winter Olympic Games in Zhangjiakou in northern China's Hebei province on July 14, 2021. (Photo by Noel CELIS / AFP)
Wochenlang wehrt sich das Internationale Olympische Komitee gegen eine Verlegung oder Olympia-Absage wegen Corona. Jetzt sind die Verantwortlichen zum Handeln gezwungen.
(FILES) In this file photo taken on January 11, 2020 International Olympic Committee (IOC) President Thomas Bach attends a press conference closing an Olympic session in Lausanne. - Bach said on March 20, 2020 the organisation was "considering different scenarios" for the Tokyo Games, but was optimistic about holding the event as scheduled despite the coronavirus pandemic. (Photo by FABRICE COFFRINI / AFP)
Die Olympischen Spiele in Tokio könnten wegen des Corona-Virus zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr als geplant ausgetragen werden. Eine Verlegung ins kommende Jahr scheint unrealistisch.
The Olympic Rings are pictured at the International Olympic Committee (IOC) headquarters in Lausanne on March 3, 2020. - The COVID-19 which has already killed more than 3000 people in the World will be at the center of a meeting of the International Olympic Committee (IOC) on March 3 and 4, 2020 in Lausanne less than five months before the opening ceremony of the Olympics in Tokyo. (Photo by Fabrice COFFRINI / AFP)
23 Sportler sind bei den Nachkontrollen zu den Olympischen Spielen 2012 in London positiv getestet worden. Dies veröffentlichte das Internationale Olympische Komitee am Freitag.
Die Resultate der Nachkontrollen wurden am Freitag bekanntgegeben.