Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Titel geht nach starker Leistung an T71
Sport 12.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Pokalfinale der Männer im Basketball

Titel geht nach starker Leistung an T71

Oliver Vujakovic (Résidence) gegen Eric Anderson (T71).
Pokalfinale der Männer im Basketball

Titel geht nach starker Leistung an T71

Oliver Vujakovic (Résidence) gegen Eric Anderson (T71).
Foto: Ben Majerus
Sport 12.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Pokalfinale der Männer im Basketball

Titel geht nach starker Leistung an T71

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Düdelingen ist seinem Gegner Résidence am Ende deutlich überlegen und sichert sich verdient den zwölften Pokalsieg der Vereinsgeschichte.

(KT) - T71 hat zum zwölften Mal in der Vereinsgeschichte den Pokaltitel bei den Männern geholt. Im Finale der “Loterie Nationale Coupe de Luxembourg“ war der aktuelle Landesmeister dem Gegner aus Walferdingen am Samstagabend vor 3100 Zuschauern in der Coque in Kirchberg in vielen Bereichen überlegen, was sich im Endresultat bemerkbar machte (79:68).

Der Aufsteiger hatte zu Beginn Probleme, gegen die starke Defensive des Landesmeisters zu punkten. Bis auf Vujakovic, der sich drei Mal durchtanken konnte, kam kein Akteur zu einem freien Wurf. Auf der Gegenseite traf Schumacher zwei Distanzwürfe in Folge und brachte seine Mannschaft 16:7 in Front. Nach einer Auszeit folgte allerdings eine Reaktion der Walferdinger: Durch Punkte in Schnellangriffen schmolz der Rückstand bis zum Ende des ersten Viertels (13:18).

T71 setzt sich ab, Résidence schlägt zurück

Im zweiten Viertel schien die Vorentscheidung bereits zu falle. T71 lag nach einer starken Phase mit 36:18 in Führung. Nach einer weiteren Auszeit fand der Außenseiter endlich zu seinem Spiel. Schnelle Aktionen und Wurfglück aus der Distanz sorgten dafür, dass das Spiel wieder an Spannung zunahm. Als Braun einen Korbleger mit Foul einstreute, war Résidence auf sieben Punkte herangekommen (31:38).

Düdelingen spielt Routine aus

Nach dem Seitenwechsel riss der Favorit die Partie immer weiter an sich. Auch wenn US-Amerikaner Richardson auftaute und drei Distanzwürfe einstreute, so konnte er nicht verhindern, dass der Vorsprung der Düdelinger immer weiter stieg. Vor Beginn des Schlussviertels schien die Entscheidung beim Stande von 60:44 für T71 bereits gefallen. Résidence versuchte den Rückstand noch einmal zu verkürzen, aber Düdelingen agierte enorm souverän und ließ den Gegner nicht mehr aufatmen. Schumacher und Co. durften sich am Ende völlig verdient von den Anhängern feiern lassen.

Beim Sieger punkteten fünf Spieler zweistellig: Anderson (18 Punkte), Stephens (16) und Schumacher (16) führten das Team an, während Ruffato und Jones 13 Zähler beisteuerten.

Bei den Frauen setzte sich Etzella am Samstagmittag souverän mit 74:44 gegen Résidence durch und verteidigte somit den Pokaltitel.