Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tischtennis-WM: Die Form stimmt
Sport 20.04.2019

Tischtennis-WM: Die Form stimmt

Ni Xia Lian und Sarah de Nutte (r.) könnten im Doppel weit kommen.

Tischtennis-WM: Die Form stimmt

Ni Xia Lian und Sarah de Nutte (r.) könnten im Doppel weit kommen.
Foto: ITTF
Sport 20.04.2019

Tischtennis-WM: Die Form stimmt

Nationalspielerin Sarah de Nutte fokussiert sich bei der Weltmeisterschaft in Budapest vor allem auf den Einzelwettbewerb. Weitere Luxemburger sind dabei.

(PiH) - Von Sonntag an vertreten sieben Spieler des nationalen Tischtennisverbandes die luxemburgischen Farben bei der Einzel-Weltmeisterschaft in Budapest (H). Neben Ni Xia Lian kann auch Sarah de Nutte (Weltranglistenposition: 71) bei einer günstigen Auslosung eine gute Platzierung erreichen.


Christian Kill (Duedelingen)
/ Tischtennis, Tennis de table / 17.02.2019 /
Nationale Meisterschaften 2019 - Audi Championnats Individuels / 
d'Coque - Gymnase, Luxembourg /
Foto: Ben Majerus
Kill und de Nutte sind Landesmeister
Am Sonntag wurden in der Coque in Kirchberg die Landesmeisterschaften ausgetragen. Neben Titelverteidigern gab es auch neue Gewinner.

De Nutte befindet sich in guter Form. Am vergangenen Wochenende half sie ihrem Verein Driburg in der 1. Bundesliga zum Einzug ins Halbfinale. Sie gewann dabei alle ihre Einzel sowie auch beide Doppel und reist mit dem nötigen Selbstvertrauen nach Ungarn.

Trotz der rezenten Bronzemedaille im Doppel an der Seite von Ni (46) bei der EM in Alicante (E) legt sie den Fokus auf die Einzelspiele: „Diese WM ist sehr wichtig: Die Ranglistenpunkte werden in das Ranking für einen Startplatz bei den Olympischen Spielen 2020 mit eingerechnet. 2016 war ich dritte Reservespielerin. Dieses Mal setze ich alles daran, dass es für eine erfolgreiche Qualifikation reicht.“

Harmonie im Doppel

De Nutte und Ni sind beide für das Hauptfeld gesetzt, während Danielle Konsbruck (153) und Sarah Meyer (577) durch die Qualifikation müssen. Im Doppel tritt de Nutte wieder an der Seite von Ni an. Die Halbfinalniederlage bei der Europameisterschaft war das bisher letzte gemeinsame Spiel des Duos. De Nutte bleibt dennoch zuversichtlich: „Ni und ich harmonierten schon immer gut, obwohl wir nicht viel zusammen trainieren. In letzter Zeit habe ich eher mit Danielle trainiert, weil wir uns auf den Modus der Europaspiele vorbereiten wollten.“

Bei den European Games in Minsk gilt das gleiche Prinzip wie bei den Olympischen Spielen: Eine Mannschaft besteht aus drei Spielern und sollte nach vier Einzeln keine Entscheidung getroffen sein, besteht das Doppel automatisch aus den beiden Spielern, die lediglich ein Einzel bestritten haben. Im Doppel starten Konsbruck/Meyer in der Qualifikation für das Hauptfeld.

Eric Glod muss bei den Männern durch die Qualifikation.
Eric Glod muss bei den Männern durch die Qualifikation.
Foto: Fernand Konnen

Bei den Männern müssen sowohl Eric Glod (183), Luka Mladenovic (179) und Gilles Michely (580) in die Qualifikation. Im Doppel treten Mladenovic/Glod zusammen an, während Michely an der Seite des Letten Artur Reinhold aufschlägt. Beide Männerdoppel sowie auch die gemischten Doppel Ni/Mladenovic und de Nutte/Glod müssen sich erst für die Endrunde qualifizieren.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Kill war mental extrem auf der Höhe"
Der Videokommentar dreht sich am Montag um die Landesmeisterschaften im Tischtennis. Während bei den Frauen eine Seriensiegerin triumphierte, gab es bei den Männern eine Überraschung.