Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tischtennis: De Nutte wechselt zu Champions-League-Teilnehmer
Sport 01.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Tischtennis: De Nutte wechselt zu Champions-League-Teilnehmer

Sarah de Nutte wird künftig in der Champions League aufschlagen.

Tischtennis: De Nutte wechselt zu Champions-League-Teilnehmer

Sarah de Nutte wird künftig in der Champions League aufschlagen.
Foto: Ben Majerus
Sport 01.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Tischtennis: De Nutte wechselt zu Champions-League-Teilnehmer

Kevin ZENDER
Kevin ZENDER
Tischtennis-Nationalspielerin Sarah de Nutte verlässt den deutschen Bundesligisten Bad Driburg. Künftig spielt die 27-Jährige in Frankreich.

Nach sechs Jahren beim TuS Bad Driburg nimmt Tischtennis-Nationalspielerin Sarah de Nutte eine neue Herausforderung an und wird sich ab der kommenden Saison dem französischen Club Tennis de Table Saint-Quentinois anschließen.

"Ich hatte eine wundervolle Zeit in Bad Driburg, doch ich wollte eine neue Herausforderung annehmen. Da die erste Liga in Frankreich derzeit stärker als die in Deutschland ist und ich in der kommenden Saison in der Champions League spielen kann, fiel meine Wahl auf Saint-Quentin", erklärt die 27-Jährige, die weiterhin in Düsseldorf und Luxemburg trainieren wird. 

Bad Driburg zieht Mannschaft aus 1. Bundesliga zurück

Beim TuS Bad Driburg wird es ohnehin zu großen Veränderungen kommen. Der Verein zieht seine Frauenmannschaft aus der 1. Bundesliga zurück. "Durch die Corona-Krise ist leider jetzt schon abzusehen, das uns viele unserer treuen Sponsoren nicht mehr unterstützen können und es damit für die kommende Saison keine finanzielle Basis für den Verbleib in der 1. Bundesliga geben wird", erklärte der Vorsitzende Helge Heinemann. 


Luka Mladenovic
/ Tischtennis, Tennis de table / 16.02.2020 /
Nationale Meisterschaften 2020 - Audi Championnats Individuels / 
d'Coque - Gymnase, Luxembourg /
Foto: Ben Majerus
Corona-Virus: Tischtennis-WM verschoben
Ab dem 22. März sollte das Luxemburger Nationalteam die Tischtennis-WM in Busan (KOR) bestreiten. Durch das Corona-Virus wurde die Weltmeisterschaft verlegt.

Der aktuelle Tabellenzweite spielte während 23 Jahren im Oberhaus. Am Mittwoch teilte der Deutsche Tischtennisbund außerdem mit, dass die Saison wegen der Corona-Krise abgebrochen und nicht nachgeholt wird. Auch in Frankreich wurde die Saison für beendet erklärt. Saint-Quentin war die einzige Mannschaft, die keine Niederlage in der ersten Liga hinnehmen musste. Zudem schaffte es der Club als erster französischer Verein, ins Halbfinale der Champions League einzuziehen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Samstag wird bei der außerordentlichen Generalversammlung über die Zukunft des nationalen Basketballs entschieden. Zur Wahl stehen vier Modi.
Schmuckbild /Basketbaall Total League  2015-2016 / 16.04.2016  Amicale Steinsel - Etzella Ettelbrück / Foto: Fabrizio Munisso
Neuer Modus im nationalen Basketball
Derzeit diskutieren die Verantwortlichen der Basketball-Clubs über einen neuen Spielmodus. Statt zehn sollen künftig zwölf Teams in der Total League agieren.
In Zukunft gehen möglicherweise zwölf Teams in der Total League auf Korbjagd.
Nicht nur die Torlinientechnik ist neu in der Spielzeit 2015/16. Es gibt zwei neue Aufsteiger, möglicherweise neue Rekorde für den Rekordmeister. Finanziell kann die deutsche Elite-Klasse immer noch nicht mit ihrem britischen Pendant mithalten.
Der Bundesliga-Spielball „Torfabrik" basiert auf der Technologie von „brazuca", dem offiziellen Spielball der Fußball-Weltmeisterschaft 2014.