Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tirreno-Adriatico: Jungels verliert nach Angriff weiter Zeit
Bob Jungels liegt im Kampf um das Weiße Trikot immer noch in Schlagdistanz.

Tirreno-Adriatico: Jungels verliert nach Angriff weiter Zeit

Foto: Cyclingpix.lu
Bob Jungels liegt im Kampf um das Weiße Trikot immer noch in Schlagdistanz.
Sport 12.03.2017

Tirreno-Adriatico: Jungels verliert nach Angriff weiter Zeit

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Auf der fünften Etappe von Tirreno-Adriatico hat sich Weltmeister Peter Sagan durchgesetzt. Bob Jungels attackierte, konnte sich aber nicht lange an der Spitze halten.

(DW) - Weltmeister Peter Sagan (Bora) hat die fünfte Etappe von Tirreno-Adriatico (WorldTour) gewonnen. Trotz des hügeligen Profils ließ sich der slowakische Radprofi in der Schlussphase nach 209 km nicht von Attacken des Gesamtführenden Nairo Quintana (COL/Movistar) oder Tejay van Garderen (USA/BMC) beeindrucken und blieb an der Favoritengruppe dran.

Im Sprint war kein Kraut gegen Sagan gewachsen, der sich gegen Thibaut Pinot (F/FDJ) und Primoz Roglic (SLO/LottoNL-Jumbo) behauptete.

Bob Jungels (Quick-Step) entschied sich ebenfalls zur Flucht nach vorne. 75 km vor dem Ziel attackierte er mit drei weiteren Fahrern, doch Movistar wollte die Gruppe nicht ziehen lassen. Der maximale Vorsprung betrug 1'05'', 44 km vor dem Ziel wurde die Gruppe wieder eingeholt.

3,3 km vor dem Ziel konnte Jungels in einer Steigung nicht mehr mit der Spitze mithalten. Der Luxemburger Meister fuhr schlussendlich mit 1'06'' Rückstand auf Rang 23. Jempy Drucker (BMC) fuhr auf Platz 89 (auf 17'52''), Ben Gastauer (Ag2r) wurde 96. (18'30'').

Aru und Adam Yates nicht mehr dabei

In der Gesamtwertung hat Jungels nun 2'56'' Rückstand auf Quintana und liegt an Position 16, während Gastauer den 80. Platz belegt (36'58''). Drucker ist 129. (1.01'15'').

Trotz der Aufgabe von Adam Yates (GB/Orica) konnte sich Jungels nicht das Weiße Trikot des besten Jungprofis zurückholen. In dieser Wertung hat er als Zweiter nur 16'' Rückstand auf den Kolumbianer Egan Arley Bernal (Androni Giocattoli). Auch Fabio Aru (I/Astana) beendete die Rundfahrt vorzeitig.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tour Down Under: Ewans dritter Streich
Der australische Radprofi Caleb Ewan hat auf der vierten Etappe der Tour Down Under seinen dritten Sieg geholt. Im Schlussspurt nach 149,5 km schlug er Weltmeister Peter Sagan erneut.
Orica-Fahrer Caleb Ewan (rot) hatte am Ende erneut die schnellsten Beine. Weltmeister Peter Sagan (rechts) hatte das Nachsehen.