Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tina Welter: "Wollen zeigen, dass wir zu Recht gekämpft haben"
Sport 5 Min. 18.03.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Tina Welter: "Wollen zeigen, dass wir zu Recht gekämpft haben"

Tina Welter hofft auf viele Zuschauer im Livestream.

Tina Welter: "Wollen zeigen, dass wir zu Recht gekämpft haben"

Tina Welter hofft auf viele Zuschauer im Livestream.
Foto: Stéphane Guillaume
Sport 5 Min. 18.03.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Tina Welter: "Wollen zeigen, dass wir zu Recht gekämpft haben"

Andrea WIMMER
Andrea WIMMER
Vor der WM-Qualifikation spricht Handball-Nationalspielerin Tina Welter im Interview über die Fortschritte und Ziele ihres Teams.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Tina Welter: "Wollen zeigen, dass wir zu Recht gekämpft haben"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Tina Welter: "Wollen zeigen, dass wir zu Recht gekämpft haben"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Handball-Nationalspielerinnen bereiten sich trotz Hindernissen auf die WM-Qualifikation vor. "Wir haben dafür gekämpft, überhaupt spielen zu dürfen", sagt Kim Wirtz.
Handball Endspiel des Handballpokals der Frauen zwischen dem HB Dudelingen und dem CHEV Diekirch in der Coque am 01.03.2020 Kim Wirtz (2 HBD)
Ukrainischer Nationalspieler Tymoshchuk
Anatoliy Tymoshchuk kämpft derzeit um die Rückkehr in die Stammelf der Ukraine. Im Interview mit dem „Luxemburger Wort“ verriet der ehemalige Bundesligaspieler, dass er auf einen Einsatz gegen Luxemburg hofft.
Anatoliy Tymoshchuk und die Ukraine nehmen die FLF-Auswahl sehr ernst.