Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Testländerspiel: Treffer von Thill einziger Lichtblick
Vincent Thill erzielte sein erstes Tor im Dress der Nationalelf.

Testländerspiel: Treffer von Thill einziger Lichtblick

Foto: Ben Majerus
Vincent Thill erzielte sein erstes Tor im Dress der Nationalelf.
Sport 31.05.2016

Testländerspiel: Treffer von Thill einziger Lichtblick

Yves BODRY
Yves BODRY
Für die Luxemburger Nationalelf war es ein Abend zum Vergessen. Für Vincent Thill persönlich sicherlich nicht. Bei der 1:3-Niederlage gegen Nigeria erzielte das Ausnahmetalent sein erstes Länderspieltor.

(boy) - Im letzten Länderspiel vor der Sommerpause unterliegt die Luxemburger Nationalelf mit 1:3 gegen Nigeria. Es war eine der schwächeren Darbietungen der FLF-Auswahl in der rezenten Vergangenheit. 

Alles andere als super

Die "Super Eagels", so der Spitzname der nigerianischen Nationalelf, spielten zwar alles andere als super, doch am Dienstagabend reichte auch eine mittelmäßige Leistung des Ex-Afrikameister für einen Sieg.

Luxemburg konnte sich glücklich schätzen, dass die Gäste viele Torchancen ausließen, ansonsten wäre das Resultat wohl noch deutlicher ausgefallen.

Spiel der Premieren

Es war ein Spiel der Premieren für Luxemburg. Es war das erste Aufeinandertreffen mit Nigeria. Zudem erzielte mit Vincent Thill das derzeit größte einheimische Talent mit gerade einmal 16 Jahren sein erstes Länderspieltor. Zudem stand Vincent erstmals gemeinsam mit seinem Bruder Sébastien bei der Nationalelf auf dem Platz.

Bei der FLF-Auswahl feierte der junge Bohnert vom 1. FC Saarbrücken sein Debüt. Er profitierte wohl davon, dass sämtliche Spieler von Doublé-Gewinner F91 gestern nicht mit dabei waren.

Luxemburg mit ansehnlichem Auftakt

Luxemburg fand zunächst gut in die Partie und zeigte ansehnliche Kombinationen, dies aber ohne sich zwingende Chance zur erspielen. Einige der angestammten Kräfte auf Luxemburger Seite hatten allerdings nicht ihren besten Tag erwischt, darunter Kapitän Mutsch und Angreifer Joachim.

Mit zunehmender Spieldauer konnte Nigeria seine Überlegenheit dann aber ausbauen und kam auch immer wieder zu Torchancen. Ideye traf allerdings erst nach 37 Minuten zur verdienten Führung für den Favoriten.

Erst Glanzparade, dann kapitaler Fehler

Mit einer Glanzparade rettete Moris Luxemburg zum Ende der ersten Hälfte den knappen Rückstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel leistete sich der ansonsten sichere Keeper allerdings einen kapitalen Fehler. Ohne Bedrängnis spielte er dem Gegner den Ball in die Füße - Iheanacho bedankte sich mit dem 2:0.

Die weitestgehend schwache zweite Halbzeit gewann erst in der Schlussphase an Fahrt. Der junge Vincent Thill konnte von einer Vorlage von Joachim profitieren, um den 1:2-Anschlusstreffer zu erzielen. 

Luxemburg warf noch einmal alles nach vorne, doch eine Torchance sprang dabei nicht mehr heraus. Im Gegenteil: Mit einem Konter setzte Ighalo den 3:1-Schlusspunkt.

Reaktion von Stefano Bensi

Reaktion von Trainer Luc Holtz


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fußball: Liveticker: Torloses Remis
Im Vorfeld des EM-Qualifikationsspiels gegen die Ukraine spielte die Luxemburger Fußballnationalelf am Dienstag in einem Testländerspiel gegen Moldawien. Die wichtigsten Ereignisse können Sie in unserem Liveticker nachlesen.
FUSSBALL LUXEMBURG - MOLDAWIEN 09.06.2015  CARP CATALIN - CHRISTOPHER MARTINS