Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Teamchef: Tour-Star Froome raste mit 54 km/h in Mauer
Nach dem Sturz muss Christopher Froome ins Krankenhaus gebracht werden.

Teamchef: Tour-Star Froome raste mit 54 km/h in Mauer

Foto: AFP
Nach dem Sturz muss Christopher Froome ins Krankenhaus gebracht werden.
Sport 13.06.2019

Teamchef: Tour-Star Froome raste mit 54 km/h in Mauer

Radprofi Christopher Froome ist beim Training vor der vierten Etappe der Rundfahrt Criterium du Dauphine gestürzt. Die Diagnose ist ein Schock.

(sid) - Nach einem folgenschweren Trainingssturz ist für Radprofi Christopher Froome die Hoffnung auf seinen fünften Triumph bei der Tour de France jäh geplatzt. Der 34-jährige Brite kam im Training vor der vierten Etappe der Rundfahrt Critérium du Dauphiné zu Fall. "Es steht fest, dass er bei der Tour nicht starten wird", sagte Teamchef David Brailsford vom Rennstall Ineos dem TV-Sender France 3. Er stürzte gut dreieinhalb Wochen vor dem Start der Frankreich-Rundfahrt in Roanne.


Chris Froome (GB/Sky) - Tour de France 2017 - 1. Etappe  Düsseldorf / Düsseldorf 14 km - Foto: Serge Waldbillig
UCI stellt Dopingverfahren gegen Froome ein
Nur wenige Tage vor dem Start der Tour de France hat der Radsport-Weltverband die Dopingermittlung gegen Christopher Froome eingestellt.

Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome befindet sich nach seinem schweren Sturz mit mehreren Knochenbrüchen immer noch auf der Intensivstation. "Er ist in keiner guter Verfassung. Es gibt Stürze und schlimme Stürze, und das war ein schlimmer Sturz", sagte Ineos-Teamchef Dave Brailsford BBC Sport.

Der 34 Jahre alte Rad-Star aus Großbritannien war am Mittwoch bei der Streckenbesichtigung für das Zeitfahren bei der Critérium du Dauphiné in Roanne mit hoher Geschwindigkeit in eine Mauer gerast. "Wir haben uns seine Daten angesehen, es waren 54 km/h", sagte Brailsford.  

Die Dauphiné sollte für Froome das letzte Vorbereitungsrennen für die diesjährige Große Schleife (ab 6. Juli) sein. Nach drei Etappen lag der frühere Vuelta- (2017) und Giro-Gewinner (2018) in der Gesamtwertung auf Platz acht.

Froome brach sich bei dem Unfall den rechten Oberschenkel, die Hüfte, den Ellbogen und und einige Rippen. Zudem soll er bei dem Sturz das Bewusstsein verloren haben. Nach dem Sturz wurde der Brite zur Operation in die Uniklinik nach St. Etienne geflogen. Auch Froomes Frau Michelle sei nun bei ihm im Krankenhaus. Für die am 6. Juli beginnende Tour de France fällt Froome aus. „Nun muss er sich voll auf seine Genesung konzentrieren“, sagte Brailsford.

Froome war am Mittwoch mit seinem Ineos-Teamkollegen Wout Poels in Roane zur Streckenbesichtigung unterwegs. Laut Brailsford ereignete sich der Unfall auf einer schwierigen Abfahrt. „Er signalisierte Wout, dass er seine Nase ausschnauben wolle, er nahm seine Hand vom Lenker. Dann traf ein Windstoß sein Vorderrad, er verlor die Kontrolle und fuhr direkt in die Wand eines Hauses.“


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jungels Fünfter der Gesamtwertung
Bob Jungels und seine Teamkollegen von Deceuninck haben beim Mannschaftszeitfahren bei der Kolumbien-Rundfahrt den zweiten Rang belegt. Bob Jungels ist nun Fünfter der Gesamtwertung.
Bob Jungels - Teamvorstellung Deceuninck-Quickstep - Foto: Serge Waldbillig
Froomes Sicherheit ist gefährdet
Christopher Froome und die Tour de France - das ist eine einseitige Liebesbeziehung. Der Brite hätte auf keinen Fall starten dürfen. Die Fans können dem Titelverteidiger gefährlich werden.
Great Britain's Christopher Froome of Great Britain's Team Sky cycling team poses on stage during the team presentation ceremony on July 5, 2018 in La Roche-sur-Yon, western France, two days ahead the start of the 105th edition of the Tour de France cycling race. / AFP PHOTO / Philippe LOPEZ