Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tabellenführung im Visier
Nach dem 4:0-Sieg gegen Moldawien wollen Lars Gerson (7) und die Luxemburger den nächsten Erfolg.

Tabellenführung im Visier

Foto: Yann Hellers
Nach dem 4:0-Sieg gegen Moldawien wollen Lars Gerson (7) und die Luxemburger den nächsten Erfolg.
Sport 11.09.2018

Tabellenführung im Visier

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Die FLF-Auswahl hat die nächsten drei Punkte im Visier. Nach dem 4:0-Sieg gegen Moldawien möchten Maxime Chanot und Co. auch in San Marino gewinnen.

In einigen Stunden könnte die FLF-Auswahl in der Gruppe 2 der Liga D in der Nations League die Tabellenführung übernehmen. Nach dem beeindruckenden 4:0-Sieg am vergangenen Samstag im Stade Josy Barthel gegen Moldawien treffen die Luxemburger am Dienstagabend (20.45 Uhr) in Serravalle auf San Marino. Der klare Außenseiter kassierte zum Auftakt eine 0:5-Niederlage in Minsk gegen Weißrussland.


Christopher Martins (Luxemburg #8) im Zweikampf mit Alexandru Dedov (Moldawien #10)

/ Fussball, UEFA Nations League 2018, Saison 2018-2019, 1. Spieltag / 08.09.2018 /
Luxemburg - Moldawien (Luxembourg vs Moldova - Moldau) / 
Stade Josy Barthel, Luxemburg /
Foto: Ben Majerus
Kiki, der Alleskönner
Am Dienstagabend (20.45 Uhr) trifft Christopher Martins im zweiten Spiel der Nations League mit der FLF-Auswahl auf San Marino. Der 21-Jährige ist entspannt und trotzdem fokussiert.

Die Gäste kennen die Ausgangslage. "Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass wir als Favorit in dieses Spiel gehen. Wir wollen San Marino schlagen, unterschätzen den Gegner aber nicht. Durch unser Resultat gehen wir mit dem nötigen Selbstvertrauen ins Duell", so Nationaltrainer Luc Holtz.

Jans: "Haben die nötige Erfahrung"

Laurent Jans ist davon überzeugt, dass das Team mittlerweile dazu in der Lage ist, Spiele zu kontrollieren. "Als wir gegen Malta (1:0) der klare Favorit waren, haben wir nicht schnell genug gespielt. Wir dürfen allerdings nichts forcieren. Ich bin davon überzeugt, dass wir mittlerweile die nötige Erfahrung dafür haben. In den vergangenen Jahren hat sich viel getan. Das wird uns in der Nations League helfen."

Mit bereits drei Punkten auf dem Konto haben die Luxemburger vor dem Duell weniger Druck. "Drei weitere würden unsere Ausgangslage verbessern", meint Holtz. Im zweiten Gruppenspiel trifft Moldawien zu Hause auf Weißrussland (20.45 Uhr).



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

FLF-Auswahl will sofort punkten
Am Samstag beginnt die Nations League für Luxemburg mit einem Heimspiel gegen Moldawien. Nationaltrainer Luc Holtz warnt vor dem Auftaktgegner.
Aurelien Joachim (Luxemburg #22)

/ Fussball, Saison 2018-2019, Freundschaftsspiel / 04.09.2018 /
Nationalmannschaft Luxemburg - Arminia Bielefeld / 
Stade Josy Barthel, Luxemburg /
Foto: Ben Majerus