Wählen Sie Ihre Nachrichten​

T71 gewinnt, Racing überrascht Amicale
Sport 23.03.2019

T71 gewinnt, Racing überrascht Amicale

Miles Jackson-Cartwright führte T71 gegen Adrian Rodgers (l.) und Sparta zum Heimsieg.

T71 gewinnt, Racing überrascht Amicale

Miles Jackson-Cartwright führte T71 gegen Adrian Rodgers (l.) und Sparta zum Heimsieg.
Foto: Fernand Konnen
Sport 23.03.2019

T71 gewinnt, Racing überrascht Amicale

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Düdelingen hat sich im ersten Viertelfinale der Basketballmeisterschaft vor heimischer Kulisse gegen Sparta durchgesetzt. Der Titelverteidiger zeigte derweil eine schwache Vorstellung.

Amicale Steinsel steht nach dem ersten Viertelfinale der Basketballmeisterschaft mit dem Rücken zur Wand. Der Titelverteidiger unterlag Racing am Samstagabend überraschend mit 79:85. Die Partie war spannend bis in die Schlussminuten, in denen sich die Gäste für ihre mutige Leistung belohnten.

Bei Steinsel konnte mit dem starken Early (40 Punkte) nur ein Spieler überzeugen. Das bessere Kollektiv sorgte schließlich für den Sieg aus Sicht der Hauptstädter. Amicale bot insgesamt eine enttäuschende Vorstellung und steht vor dem zweiten Viertelfinale am Mittwoch (20.30 Uhr) stark unter Zugzwang.

Geballte Erfahrung

Die Düdelinger wurden derweil ihrer Favoritenrolle vor heimischer Kulisse gerecht und siegten mit 105:97 gegen Sparta. T71 war von Anfang an das bessere Team und lag vor dem Seitenwechsel mit 55:45 in Führung. Bei den Bartringern konnten lediglich Williams und Arendt dagegenhalten, während die Gastgeber ihre komplette Erfahrung ausspielten.


Pascal Meurs (Head Coach - Trainer T71 Duedelingen) 
/ Basketball, Luxemburg, Total League Herren, Saison 2018-2019, Titelgruppe, Play-Off / 
09.02.2019 /
T71 Duedelingen -Sparta Bartringen / 
Centre Sportif Hartmann - salle Grimmler, Duedelingen /
Foto: Ben Majerus
Meurs und T71 gehen getrennte Wege
Pascal Meurs verlässt T71 nach Saisonende. Der Basketballtrainer, der 2017 nach Düdelingen kam, sucht sich eine neue Herausforderung.

In der zweiten Hälfte wollte sich Sparta zurückkämpfen, doch die Bartringer brachten sich selbst um die Chance auf den Sieg. Weil sich Trainer Kevin Magdowski beschwerte und nicht damit aufhörte, bekam der Gäste-Coach gleich zwei Technische Fouls und durfte nicht mehr an der Seitenlinie bleiben.

T71 profitierte am Ende des dritten Viertels von den Zusatzfreiwürfen, die es auch durch ein Technisches Foul von Williams sowie ein Unsportliches Foul von Engel gab. Vor dem Schlussviertel führte T71 mit 82:69.

Beeindruckende 49 Punkte

Auch ohne die Unterstützung ihres Trainers gaben die Bartringer noch nicht auf, zur Überraschung reichte es allerdings nicht mehr. Mit 43 Punkten war Jackson-Cartwright der Topscorer bei den Düdelingern, während Williams bei Sparta sogar auf beeindruckende 49 Zähler kam.

Wenn sich T71 am Mittwoch (20.30 Uhr) in Bartringen durchsetzt, ziehen Muller und Co. ins Halbfinale ein. Dort würde die Mannschaft von Noch-Trainer Pascal Meurs auf Basket Esch treffen. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Etzella entthront Amicale
Der neue Basketball-Pokalsieger bei den Männern kommt aus Ettelbrück. Etzella siegte am Samstagabend in der Coque gegen Amicale Steinsel.
Tim Coleman (Etzella Ettelbrueck l.) gegen Bob Melcher (Amicale r.) / Basketball, Coupe de Luxembourg, Finale Maenner, Amicale - Etzella Ettelbrueck / Luxemburg / 16.03.2019 / Foto: Christian Kemp
Heffingen mit wichtigem Sieg
In der Basketballmeisterschaft hat sich Heffingen eine gute Ausgangslage im Kampf um den Aufstieg gesichert. Im Abstiegskampf stoppten die Musel Pikes ihre Talfahrt.
Max Schmit (Heffingen #4), Jairo Delgado (Etzella Ettelbrueck - 9) 
/ Basketball, Loterie Nationale Coupe de Luxembourg, Pokal, Saison 2018-2019, Halbfinale / 
03.02.2019 /
US Heffingen - Etzella Ettelbrück / 
Coque - Gymnase, Luxemburg /
Foto: Ben Majerus
Basket Esch, der klare Favorit
Am Samstagabend wird das erste Viertelfinale zwischen Basket Esch und Sparta ausgetragen. Die Gastgeber sind der klare Favorit, doch haben die Bartringer zumindest Außenseiterchancen? Die Teams im Vergleich.
Clancy Rugg (Basket Esch r.) gegen Dean Gindt (Sparta l.) / Basketball, Titelgruppe, Basket Esch - Sparta / 03.03.2018 / Esch-Alzette / Foto: Christian Kemp
Halbfinals im Basketball: Trainer auf Titeljagd
Die Halbfinals in der Basketball-Meisterschaft stehen an. Vor den ersten Partien sprechen die vier Trainer der Titelaspiranten über die Form ihrer Teams, den Halbfinalgegner, die Erfolgsfaktoren und die Ziele.
Ken Diederich (Amicale) und Philip Dejworek (r., T71) trafen seit 2015 bereits mehrfach aufeinander.