Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stöger folgt auf Bosz
Sport 10.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Borussia Dortmund

Stöger folgt auf Bosz

Peter Stöger hat einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben.
Borussia Dortmund

Stöger folgt auf Bosz

Peter Stöger hat einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben.
Foto: AFP
Sport 10.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Borussia Dortmund

Stöger folgt auf Bosz

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Borussia Dortmund hat einen neuen Trainer. Peter Bosz wurde entlassen, der erst vor wenigen Tagen in Köln entlassene Peter Stöger übernimmt.

(sid) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat nach Wochen ernüchternder Ergebnisse seinen Trainer Peter Bosz entlassen. Die Trennung vom Niederländer, der im Sommer auf Thomas Tuchel gefolgt war, gab der Verein am Sonntag nach der 1:2-Niederlage des DFB-Pokalsiegers am 15. Spieltag am Vortag gegen Kellerkind Werder Bremen bekannt. Nachfolger wird der erst vor Wochenfrist beim 1. FC Köln entlassene Peter Stöger (51 Jahre), der einen Vertrag bis zum Saisonende erhält.

"Wir haben am Samstagabend in einem Gespräch mit Peter Bosz entschieden, ihn freizustellen. Es war sehr emotional, gleichzeitig aber sehr stilvoll. Bosz hat das mit sehr viel Stil aufgenommen", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf der Pressekonferenz: "Wir sind im allerbesten Einvernehmen auseinander gegangen."

Watzke zum neuen Cheftrainer: "Dann haben wir Peter Stöger kontaktiert. Wir sind dankbar, dass er spontan bereit war, uns zu helfen und die Saison mit uns zu Ende zu bringen."

Kurzfristiger Vertrag

Stöger bestätigte, dass er erst am Samstagabend vom BVB kontaktiert wurde: "Für mich selbst ist es eine überraschende Situation, aber eine außergewöhnliche Möglichkeit. Ich freue mich riesig darauf, Trainer bei dieser Mannschaft sein zu dürfen. Ich gehe diese Geschichte mit sehr viel Freude und vielen Emotionen an." Er war am Sonntagmorgen von Wien nach Deutschland zurückgeflogen.

Die Zusammenarbeit ist zunächst bis 30. Juni 2018 ausgelegt. Watzke auf die Frage, ob danach ein neuer Trainer kommt: "Nichts im Leben ist in Stein gemeißelt." Es hatte zuvor Medienberichte gegeben, dass Hoffenheims Coach Julian Nagelsmann bei den Borussen zur neuen Spielzeit im Gespräch ist.

Bosz (54) hatte mit dem BVB einen grandiosen Saisonstart hingelegt, danach jedoch rutschten die Westfalen tiefer und tiefer in die Krise. In der Liga wartet Dortmund seit acht Spielen auf einen Sieg, in der Champions League war es zudem krachend gescheitert und mit nur zwei Punkten noch in die Europa League abgestiegen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Dortmunder Coach Peter Bosz steht vor dem Derby gegen Schalke 04 stark unter Druck. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke fordert von der Mannschaft Mut und Entschlossenheit.
Trainer Peter Bosz muss um seinen Job bangen.
Champions League
Wählt Borussia Dortmund den Angriff? Vor dem Schlagerspiel am Dienstag Abend gegen Titelverteidiger Real Madrid rätselt der BVB, wie viel Euphorie sich das Team erlauben kann.
Dortmund mit Pierre-Emerick Aubameyang muss gegen Real Madrid die richtige Mischung aus Euphorie und Konzentration finden.
Borussia Dortmund
Seit Wochen ist die Stimmung zwischen den Verantwortlichen vom BVB und Thomas Tuchel zerrüttet. Am Dienstagmittag meldete die Bild-Zeitung, dass Tuchel gehen müsse, der Verein bestätigte das.
Thomas Tuchel will mit Dortmund gegen Sporting Lissabon den Achtelfinaleinzug klar machen.
Bei Borussia Mönchengladbach
Nun ist es offiziell: André Schubert ist nicht länger Trainer von Borussia Mönchengladbach. Der Verein will mit einem neuen Coach neue Impulse setzen. Ein Nachfolger ist bereits gefunden. Dieter Hecking übernimmt.
André Schubert ist nicht länger Trainer von Borussia Mönchengladbach.
Nach dem 0:4 gegen den Tabellenletzten Augsburg war der Druck auf Alexander Zorniger weiter angewachsen - jetzt reagierten die VfB-Verantwortlichen und stellte den 48-Jährigen frei. Vorerst übernimmt U23-Trainer Kramny.
Alexander Zorniger ist nicht mehr Trainer beim Tabellensechzehnten.