Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stimmen zum WM-Qualifikationsspiel: Holtz: "Der Sieg ist umso wertvoller"
Sport 2 Min. 31.08.2017

Stimmen zum WM-Qualifikationsspiel: Holtz: "Der Sieg ist umso wertvoller"

Luc Holtz: "Das war ein Sieg für das ganze Land."

Stimmen zum WM-Qualifikationsspiel: Holtz: "Der Sieg ist umso wertvoller"

Luc Holtz: "Das war ein Sieg für das ganze Land."
Foto: Ben Majerus
Sport 2 Min. 31.08.2017

Stimmen zum WM-Qualifikationsspiel: Holtz: "Der Sieg ist umso wertvoller"

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Nach dem 1:0-Sieg gegen Weißrussland sprachen Nationaltrainer Luc Holtz und einige Akteure über den ersten Dreier der WM-Qualifikation.

(bob/BS) - Gegen Weißrussland hat die Fußball-Nationalmannschaft am Donnerstagabend vor heimischer Kulisse den ersten Dreier der WM-Qualifikation geholt. Nach dem 1:0 sprachen Nationaltrainer Luc Holtz und einige Akteure über die Begegnung. "Ich freue mich natürlich über das Resultat, weil Luxemburg nicht so oft Spiele gewinnt. Wir haben gut angefangen und hatten dann bis zum Halbzeitpfiff einige Probleme. Nach dem Seitenwechsel sah es dann ähnlich aus, bis wir dann etwas die Kontrolle übernehmen konnten und die bessere Mannschaft waren. Das war ein Sieg für das ganze Land", erklärte Holtz.

Der Nationaltrainer erkennt einen positiven Trend: "In Weißrussland haben wir uns ein 1:1 erkämpft. Gegen den selben Gegner haben wir nun vor heimischer Kulisse, ohne zahlreiche Leistungsträger einen Sieg geholt, der aufgrund der Umstände umso wertvoller ist. Dieser Erfolg ist etwas ganz besonderes. Jeder weiß, wie schwer es in diesem jungen Alter ist, so einen Auftritt hinzulegen. Die Art und Weise, wie die Mannschaft auftritt, macht Spaß. Vor zwei Monaten haben wir uns gegen Albanien durchgesetzt, nun gegen Weißrussland. Die Spieler möchten nicht mehr nur verteidigen, sondern auch selbst mitspielen und Begegnungen gewinnen.“

Turpel: "Mit Wut im Bauch ins Spiel gegangen"

Angreifer David Turpel wurde eingewechselt, nach dem Spiel sprach er über seinen Auftritt: "Als Fußballer möchte man natürlich immer von Beginn an spielen, das durfte ich nicht. Dementsprechend bin ich bei meiner Einwechslung mit Wut im Bauch ins Spiel gegangen und wollte eine gute Leistung zeigen. Ich denke, dass mir dies gelungen ist."

Torschütze Daniel da Mota freute sich besonders: "Für mich persönlich war es natürlich ein tolles Spiel, ich freue mich aber auch für die gesamte Mannschaft. Trotz der zahlreichen Ausfälle haben wir eine gute Mannschaftsleistung gezeigt und verdient gegen Weißrussland gewonnen. Als erfahrener Spieler versuche ich natürlich, die Mannschaft anzuführen."

Daniel da Mota hatte einen entscheidenden Anteil am Erfolg.
Daniel da Mota hatte einen entscheidenden Anteil am Erfolg.
Foto: Yann Hellers

Er blickt jedoch auch bereits voraus: "Das Spiel am Sonntag gegen Frankreich wird natürlich ganz anders. Nichtsdestotrotz reisen wir mit breiter Brust nach Toulouse und freuen uns auf das Spiel."

Keeper Jonathan Joubert zeigte eine starke Leistung: "Über meine Rolle wurde im Vorfeld viel gesprochen, darüber möchte ich nichts mehr sagen. Wir haben kein Gegentor kassiert, deshalb war es ein erfolgreicher Abend."


Lesen Sie mehr zu diesem Thema