Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Start der Olympischen Spiele festgelegt
Sport 30.03.2020

Start der Olympischen Spiele festgelegt

Die Verantwortlichen haben einen neuen Termin für die Olympischen Spiele gefunden.

Start der Olympischen Spiele festgelegt

Die Verantwortlichen haben einen neuen Termin für die Olympischen Spiele gefunden.
Foto: AFP
Sport 30.03.2020

Start der Olympischen Spiele festgelegt

Das Internationale Olympische Komitee, die Stadt Tokio und der japanische Staat haben sich geeinigt, an welchem Datum die Sommerspiele beginnen sollen.

Die wegen der Corona-Pandemie verschobenen Olympischen Spiele in Tokio sollen am 23. Juli kommenden Jahres eröffnet werden. Auf diesen Termin einigten sich das Internationale Olympische Komitee, die Stadt Tokio und der japanische Staat, wie japanische Medien am Montag nach einer Exekutivsitzung des OK in Tokio berichteten. Die Paralympics sollen am 24. August 2021 beginnen.


A worker stands at a construction site near the Olympic rings in Tokyo's Odaiba district on March 25, 2020, the day after the historic decision to postpone the 2020 Tokyo Olympic Games. - Japan on March 25 started the unprecedented task of reorganising the Tokyo Olympics after the historic decision to postpone the world's biggest sporting event due to the COVID-19 coronavirus pandemic that has locked down one third of the planet. (Photo by Behrouz MEHRI / AFP)
Luxemburger begrüßen Olympia-Verschiebung
Erleichterung im Luxemburger Lager. Nachdem die Olympischen Spiele am Dienstag auf das kommende Jahr verlegt wurden, sind die Athleten und der COSL zufrieden.

Die Sommerspiele sollten eigentlich vom 24. Juli bis 9. August dieses Jahres stattfinden, die Eröffnung der Paralympics war für den 25. August geplant. "Dieses Datum macht Sinn", sagt COSL-Präsident André Hoffmann. "Nun geht es darum, bis Ostern eine Lösung für die ausstehenden Qualifikationen zu finden. Wir werden in Kürze schauen, wie wir unseren Athleten unter die Arme greifen können. Die Olympia-Verträge bleiben bestehen." 

Die Spiele waren vor einer Woche wegen der grassierenden Coronavirus-Pandemie ins nächste Jahr verlegt worden. Die zentralen Fragen rund um die beispiellose Verschiebung des größten Sportereignisses der Welt soll eine Krisengruppe beantworten.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"One Last Dive": Stacchiottis Serie
Raphaël Stacchiotti wird seine internationale Karriere nach den Olympischen Spielen beenden. Die Serie "One Last Dive" begleitet den Schwimmer auf dem Weg dahin.
Olympische Spiele erst 2021
Japans Ministerpräsident Shinzo Abe und IOC-Präsident Thomas Bach sind sich über eine Verlegung der Olympischen Sommerspiele einig.
ARCHIV - 24.07.2019, Japan, Tokio: Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach (r), und der japanische Premierminister Shinzo Abe nehmen an der "One Year to Go"-Zeremonie für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio teil. (zu dpa: «Bericht: IOC-Präsident Bach und Abe reden über Olympia-Verschiebung») Foto: Rodrigo Reyes Marin/ZUMA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Olympia-Debatte: Herz gegen Kopf
Das Internationale Olympische Komitee setzt sich eine Entscheidungsfrist für die Sommerspiele. Die bereits für Tokio qualifizierten Luxemburger sind nicht alle einverstanden.
Schwimmen 200m Lagen Raphael Stacchiotti 10.08.2016 / Rio 2016 Olympische Spiele / Jeux Olympiques  / Foto: Fabrizio Munisso
Olympische Spiele könnten verschoben werden
Die Olympischen Spiele in Tokio könnten wegen des Corona-Virus zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr als geplant ausgetragen werden. Eine Verlegung ins kommende Jahr scheint unrealistisch.
The Olympic Rings are pictured at the International Olympic Committee (IOC) headquarters in Lausanne on March 3, 2020. - The COVID-19 which has already killed more than 3000 people in the World will be at the center of a meeting of the International Olympic Committee (IOC) on March 3 and 4, 2020 in Lausanne less than five months before the opening ceremony of the Olympics in Tokyo. (Photo by Fabrice COFFRINI / AFP)