Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sportlergala: Muller und Majerus verteidigen die Titel
Sport 18 01.12.2016

Sportlergala: Muller und Majerus verteidigen die Titel

Sport 18 01.12.2016

Sportlergala: Muller und Majerus verteidigen die Titel

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Gilles Muller, Christine Majerus und das Tischtennis-Nationalteam der Frauen sind die Gewinner der Sportlergala. Damit haben sich die gleichen Sportler durchgesetzt, wie im vergangenen Jahr.

(LW) - Es war knapp, doch am Ende hat es für Gilles Muller gereicht: Zum dritten Mal in Folge hat sich der Tennisprofi bei der Wahl zum Sportler des Jahres durchgesetzt. "Mulles" blickt auf die erfolgreichste Saison seiner Karriere zurück, erreichte zwei Finals bei ATP-Turnieren und das Achtelfinale bei Olympia.

Auch sein Hauptkonkurrent Bob Jungels machte in diesem Jahr auf sich aufmerksam, doch Muller setzte sich am Ende mit 491 Punkten vor dem Radprofi (387) durch.

Für Christine Majerus hat sich der betriebene Aufwand ebenfalls gelohnt: Nach einer starken Saison wurde sie zum zweiten Mal in Folge zur Sportlerin des Jahres gewählt. Am Donnerstagabend erhielt die 29-jährige Radfahrerin zum insgesamt dritten Mal die Auszeichnung.

Christine Majerus holte sich zum dritten Mal die Trophäe.
Christine Majerus holte sich zum dritten Mal die Trophäe.
Foto: Serge Waldbillig

In der Coque ließ sich Majerus für die Erfolge der vergangenen Saison feiern: Der Weltmeistertitel mit Boels-Dolmans sowie der World-Tour-Sieg bei der Aviva Women's Tour sprechen eine klare Sprache: Die Radsportlerin hat sich im Vergleich zu den Vorsaisons erneut verbessert und setzte sich im Voting deutlich durch. Mit 509 Punkten landete Majerus vor Mandy Minella (293) und Ni Xia Lian (229) an der Spitze.


Ni Xia Lian und Sarah de Nutte (r.) können sich über einen weiteren Titel freuen.
Ni Xia Lian und Sarah de Nutte (r.) können sich über einen weiteren Titel freuen.
Foto: Chris Karaba

Große Freude herrschte auch bei der Tischtennis-Nationalmannschaft der Frauen: Sarah de Nutte und Co. sind zum dritten Mal in Folge zur Mannschaft des Jahres gewählt worden. Mit Rang 26 bei der Team-WM und dem Aufstieg in die höchste Division bewies das Team 2016 erneut, dass man auch auf der internationalen Bühne gute Resultate erzielen kann.

Beim von 78 stimmberechtigten sportspress.lu-Mitgliedern durchgeführten Voting landeten die Tischtennis-Frauen mit 420 Punkten deutlich vor der FLF-Auswahl (283) und den Basketball-Männern (264).

Im Vorfeld standen bereits weitere Gewinner fest: Die Schwimmerin Monique Olivier gewann den Prix du Jeune Espoir für ihre Leistungen im Jahr 2016. Auch Fußball-Nationalspieler Vincent Thill wurde mit dem Prix du Jeune Espoir ausgezeichnet.

Den Prix Sport et Handicap erhielt Marc Schreiner, der Präsident des Nationalen Paralympischen Komitees LPC. Der Prix d'Honneur ging an Yonas Kinde, der als Flüchtling nach Luxemburg kam und bei Olympia an den Start ging, und seinen Förderer Pierre Gricius.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sportler des Jahres 2016: Die Qual der Wahl
Am Donnerstagabend werden in der Coque in Kirchberg die Sportler und Sportlerinnen des Jahres 2016 verkündet. Zahlreiche Athleten rechnen sich gute Chancen aus. Eine Übersicht der Kandidaten.
Luxembourg's Gilles Muller returns the ball to Bulgaria's Grigor Dimitrov during their tennis match at the Swiss Indoors tournament on October 25, 2016 in Basel. / AFP PHOTO / FABRICE COFFRINI