Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sportler des Jahres 2016: Die Titelverteidiger können hoffen
Sport 2 Min. 04.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Sportler des Jahres 2016: Die Titelverteidiger können hoffen

Gilles Muller spielte eine starke Saison.

Sportler des Jahres 2016: Die Titelverteidiger können hoffen

Gilles Muller spielte eine starke Saison.
Foto: AFP
Sport 2 Min. 04.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Sportler des Jahres 2016: Die Titelverteidiger können hoffen

Joe GEIMER
Joe GEIMER
In knapp einem Monat ist es wieder soweit: Dann stehen die Namen der Sportler des Jahres fest. Die Titelverteidiger haben es erneut in die Vorauswahl des Sportpresseverbands sportspress.lu geschafft. Dürfen sie erneut jubeln?

(jg) - Christine Majerus, Gilles Muller und die Tischtennis-Nationalmannschaft der Frauen werden am Abend des 1. Dezembers ein besonderes Kribbeln in der Magengegend verspüren. Dann werden nämlich wieder die Titel der Sportler des Jahres in den einzelnen Kategorien vergeben. Und die Titelverteidiger können sich erneut berechtigte Hoffnungen auf die prestigeträchtige Auszeichnung machen, haben sie es doch allesamt wieder in die Vorauswahl des Sportpresseverbands sportspress.lu geschafft. Die Gewinner könnten demnach theoretisch die selben sein wie im Vorjahr.

Während erst am 1. Dezember bekannt gegeben wird, wer das Rennen in den Hauptkategorien gemacht hat – die Mitglieder des Sportpresseverbands entscheiden in einer Wahl – darf sich ein Sextett bereits freuen. Die 18-jährige Monique Olivier (Schwimmen) sowie der erst 16-jährige Fußballer Vincent Thill vom FC Metz werden mit dem „Prix du Jeune Espoir“ ausgezeichnet. Marc Schreiner, seit vielen Jahren im Behindertensport engagiert und aktuell auch Präsident des Nationalen Paralympischen Komitees LPC, wird den „Prix Sport et Handicap“ in Empfang nehmen. Der „Prix d'Honneur“ wird gleich an zwei Personen verliehen. Olympiateilnehmer Yonas Kinde und sein „Entdecker“ und Förderer Pierre Gricius kommen zu Ehren. Der Fair-Play-Preis geht an François Wies.

14 Männer und neun Frauen

Die Hauptkategorien stehen aber natürlich ganz besonders im Blickpunkt: Bei den Männern muss sich der zweifache Sportler des Jahres Muller, 2016 zweifacher Finalteilnehmer auf der ATP-Tour und aktuell 34. der Tennis-Weltrangliste, vor zwei Radprofis vorsehen. Bob Jungels und Jempy Drucker würden nur zu gerne erstmals ihren Namen in den Palmarès der Sportlerwahl eintragen.

Jungels überzeugte als Giro-Sechster und Träger des „Maglia Rosa“, Drucker gewann eine Etappe der Spanien-Rundfahrt und den Prolog der SkodaTour de Luxembourg. Mit Fränk Schleck ist ein dritter Radprofi nominiert, hinzu kommen zwei Fußballer (Laurent Jans, Aurélien Joachim), zwei Leichtathleten (Bob Bertemes, Charles Grethen), zwei Schwimmer (Laurent Carnol, Raphaël Stacchiotti) sowie Fechter Flavio Giannotte, Paralympics-Teilnehmer Tom Habscheid, Triathlet Bob Haller und Bogenschütze Gilles Seywert.

Christine Majerus war bereits zwei Mal Luxemburgs Sportlerin des Jahres.
Christine Majerus war bereits zwei Mal Luxemburgs Sportlerin des Jahres.
Foto: Fabrizio Munisso

Bei den Frauen stehen neun Sportlerinnen in der Vorauswahl, darunter neben Majerus (2013, 2015) mit Mandy Minella (2011), Ni Xia Lian (2001) und Jenny Warling (2014) drei ehemalige Titelträgerinnen. Auf eine Premiere hoffen hingegen Charlotte Bettendorf (Reiten), Manon Durbach (Judo), Liz Fautsch (Fechten), Fleur Maxwell (Eiskunstlauf) und Julie Meynen (Schwimmen).

Wer war das beste Team? Die sportspress.lu-Mitglieder müssen sich zwischen den beiden Tischtennis-Nationalmannschaften, der Basketball-Nationalmannschaft der Männer, dem Fußball-Nationalteam der Männer, dem HB Käerjeng (Männer) und dem Tennis-Fed-Cup-Team (Frauen) entscheiden. Spannung ist auf jeden Fall geboten.

DIE VORAUSWAHL

TROPHÉE DU MEILLEUR SPORTIF
Bob Bertemes (Leichtathletik)
Laurent Carnol (Schwimmen)
Jempy Drucker (Radsport)
Flavio Giannotte (Fechten)
Charles Grethen (Leichtathletik)
Tom Habscheid (Behindertensport)
Bob Haller (Triathlon)
Laurent Jans (Fußball)
Aurélien Joachim (Fußball)
Bob Jungels (Radsport)
Gilles Muller (Tennis)
Fränk Schleck (Radsport)
Gilles Seywert (Bogenschießen)
Raphaël Stacchiotti (Schwimmen)

TROPHÉE DE LA MEILLEURE 
SPORTIVE
Charlotte Bettendorf (Reiten)
Manon Durbach (Judo)
Lis Fautsch (Fechten)
Christine Majerus (Radsport)
Fleur Maxwell (Eiskunstlauf)
Julie Meynen (Schwimmen)
Mandy Minella (Tennis)
Ni Xia Lian (Tischtennis)
Jenny Warling (Karate)

CHALLENGE DE LA MEILLEURE ÉQUIPE
Basketball: Nationalmannschaft der Männer
Fußball: Nationalmannschaft der Männer
Handball: HB Käerjeng (Männer)
Tennis: Fed-Cup-Team der Frauen
Tischtennis: Nationalmannschaft der Frauen
Tischtennis: Nationalmannschaft der Männer

Die Tischtennis-Frauen würden ihren Titel nur zu gerne verteidigen.
Die Tischtennis-Frauen würden ihren Titel nur zu gerne verteidigen.
Foto: Ben Majerus



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sportler des Jahres 2017: 28 Einzelsportler stehen zur Wahl
In fast einem Monat ist es wieder soweit: Dann stehen die Namen der Sportlerin, des Sportlers und der Mannschaft des Jahres 2017 fest. Die Titelverteidiger haben es erneut in die Vorauswahl des Sportpresseverbands sportspress.lu geschafft. Dürfen sie erneut jubeln?
Gilles Muller könnte seinen vierten Titel in Serie holen.