Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Spitzenläufer und Flüchtling: Kinde träumt von Olympia
Sport 2 Min. 07.01.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Spitzenläufer und Flüchtling: Kinde träumt von Olympia

Yonas Kinde kam vor vier Jahren als politischer Flüchtling aus Äthiopien nach Luxemburg.

Spitzenläufer und Flüchtling: Kinde träumt von Olympia

Yonas Kinde kam vor vier Jahren als politischer Flüchtling aus Äthiopien nach Luxemburg.
Foto: Christian Kemp
Sport 2 Min. 07.01.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Spitzenläufer und Flüchtling: Kinde träumt von Olympia

Der in Luxemburg lebende Spitzenläufer Yonas Kinde könnte als Flüchtling an Olympia in Rio teilnehmen. Das COSL prüft zurzeit, ob dies möglich ist.

von Pierre Gricius

Als der Internationale Leichtathletikverband (IAAF) Anfang Dezember verschiedene Qualifikationsnormen für Rio 2016 revidierte, war die Freude von Charline Mathias groß: Das Kriterium für die 800 m bei den Frauen wurde von 2'01''00 auf 2'01''50 abgeschwächt, womit sich die CSL-Mittelstrecklerin im Nachhinein qualifizierte. Mit Yonas Kinde durfte ein weiterer FLA-Athlet, wenn nicht jubeln, so doch zumindest Hoffnung schöpfen.

Im Marathonlauf der Männer entschärfte die IAAF die Rio-Norm von bis dahin 2 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Olympia 2016: Erstmals Team der Flüchtlinge am Start
Auf eine Initiative von IOC-Präsident Thomas Bach wird an den Olympischen Sommerspielen von Rio erstmals eine Flüchtlingsmannschaft teilnehmen. Unter den zehn selektionierten Sportlern befindet sich auch ein Athlet, der in Luxemburg Zuflucht gefunden hat.
Athletes from South Sudan, part of the refugee athletes who qualified for the 2016 Rio Olympics, and their training partners run along a dusty road during a jogging session at their camp in Ngong township near Kenya's capital Nairobi, June 9, 2016. REUTERS/Thomas Mukoya