Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Spielunterbrechung durch Drohne: Ultras bekennen sich zur Tat
Sport 1 3 Min. 04.10.2019

Spielunterbrechung durch Drohne: Ultras bekennen sich zur Tat

Die Drohne mit der Fahne der Republik Bergkarabach sorgte für Ausschreitungen.

Spielunterbrechung durch Drohne: Ultras bekennen sich zur Tat

Die Drohne mit der Fahne der Republik Bergkarabach sorgte für Ausschreitungen.
Foto: Yann Hellers
Sport 1 3 Min. 04.10.2019

Spielunterbrechung durch Drohne: Ultras bekennen sich zur Tat

Drohnenflug und randalierende Fans: Das Europa-League-Spiel zwischen F91 Düdelingen und Qarabag wurde am Donnerstagabend zwischenzeitlich unterbrochen.

(DW/jt/jot) - Das Europa-League-Spiel zwischen F91 Düdelingen und Qarabag im Stade Josy Barthel ist am Donnerstagabend von politischen Provokationen überschattet worden. Das Match musste beim Stand von 0:2 für zirka 30 Minuten unterbrochen werden.

Plötzlich befand sich eine Drohne über dem Spielfeld, die in wenigen Metern Höhe über die Köpfe der Spieler hinwegflog. Daran war die Fahne der Republik Bergkarabach befestigt. Nach dem Spiel bekannte sich die Ultragruppe First Armenian Front zu der Tat.

"Diese Aktion wurde von unseren Jungs aus Belgien durchgeführt. Angeführt wurden sie von Spartak J.", heißt es auf der Facebookseite der Ultras, auf der ihre Mitglieder die Aktion feiern.

Sie stellte eine Provokation gegenüber dem Gegner des F91 Düdelingen dar. Seit 1993 kann der Fußballklub Qarabag nicht mehr in der Heimat Agdam spielen. Die Stadt wurde wegen des Bergkarabachkonflikts, in den Aserbaidschan und Armenien involviert sind, zu einer Geisterstadt. Die Beziehungen zwischen beiden Nationen sind von Feindschaft geprägt.

"Der Nachbarstaat (Aserbaidschan, Anmerkung der Redaktion) hat ein starkes Team für politische Zwecke gebildet und es Qarabag genannt, mit dem Ziel, das Wort Qarabag durch den Verein mit Aserbaidschan in Verbindung zu bringen. Und das gelingt ihnen. Mit unserer Kampagne wollten wir eine möglichst große Resonanz erzielen und möglichst vielen Menschen zeigen, dass Qarabag nicht zu Aserbaidschan gehört. Qarabag ist unabhängig und hat eine eigene Flagge (die sehr der armenischen ähnelt). Viele uninformierte Menschen werden sich über dieses Thema informieren und herausfinden, dass der Name Qarabag in Wirklichkeit nichts mit dem Team zu tun hat, sondern einfach missbraucht wird", erklären die Ultras der First Armenian Front auf ihrer Facebookseite.


Rashad Sadyqov (Qarabag - 14) - Danel Sinani (F91 Düdelingen - 9) / Fussball, UEFA Europa League, Gruppe A, 2. Speiltag, Saison 2019-2020 / 03.10.2019 / F91 Düdelingen - Qarabag Agdam / Stade Josy Barthel / Foto: Yann Hellers
Europa League: F91 chancenlos gegen Qarabag
F91 musste im zweiten Spiel der Gruppenphase der Europa League bitteres Lehrgeld zahlen. Qarabag siegte mit 4:1 in einem Spiel, das von einer politischen Provokation überschattet wurde.

Der Schiedsrichter hatte die Partie nach dem Drohnenvorfall sofort abgepfiffen und beide Mannschaften in die Kabinen geschickt. Die Anhänger von Qarabag stürmten anschließend auf das Spielfeld. Die Ordner hatten alle Mühe, die Fans aus Aserbaidschan zurückzuhalten.

Sportminister Dan Kersch entschuldigte sich im Namen der Luxemburger Regierung für die Provokation.

Ein Bericht samt Videos wurde bereits an die UEFA-Zentrale in Nyon (CH) gesendet. Dort fällt in den kommenden Tagen die Entscheidung, ob ein Disziplinarverfahren eingeleitet wird. 

Randale im Parkhaus

Die Gemüter schienen sich auch nach der Partie am Donnerstagabend nicht zu beruhigen. Auf Twitter schrieb ein Zuschauer, dass im Parkhaus gegenüber des Josy Barthel Stadion während des Spiels mehrere Fahrzeuge beschädigt und sogar gestohlen worden sein sollen. Die Polizei sei vor Ort gewesen, um Spuren zu sichern.

Die Vorfälle konnte die Polizei am Freitagmorgen zum Teil bestätigen. Zwischen 19.45 Uhr und 23 Uhr habe ein unbekannter Täter im Park & Ride Parkhaus in der Rue d'Osdende die Scheiben von sieben Fahrzeugen eingeschlagen, um in ihrem Inneren nach Wertsachen zu wühlen.

Der Autoknacker machte sich mit einem schwarzen Rucksack aus dem Staub, in sich unter anderem ein Macbook Pro, Kopfhörer und ein Montblanc-Kugelschreiber befanden. Der unbekannte Täter erbeutete ebenfalls eine Ledertasche mit einem Tablet, Bargeld in einem Briefumschlag, einen Damenmantel und ein iPhone Ladekabel. Die Polizei ermittelt in dem Fall.

Berichte über ein gestohlenes Fahrzeug, die nach der Partie in sozialen Netzwerken zirkulierten, stellten sich allerdings als unwahr heraus. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, konnte ein Zuschauer nach dem Spiel sein Auto lediglich nicht mehr wiederfinden. Mithilfe der Polizei konnte es allerdings später an dem Ort wiedergefunden werden, an dem der Fahrzeughalter den Wagen abgestellt hatte.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Europa League: F91 chancenlos gegen Qarabag
F91 musste im zweiten Spiel der Gruppenphase der Europa League bitteres Lehrgeld zahlen. Qarabag siegte mit 4:1 in einem Spiel, das von einer politischen Provokation überschattet wurde.
Rashad Sadyqov (Qarabag - 14) - Danel Sinani (F91 Düdelingen - 9) / Fussball, UEFA Europa League, Gruppe A, 2. Speiltag, Saison 2019-2020 / 03.10.2019 / F91 Düdelingen - Qarabag Agdam / Stade Josy Barthel / Foto: Yann Hellers
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.