Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Spektakuläre Fußballfusion deutet sich an
Sport 2 Min. 13.04.2021

Spektakuläre Fußballfusion deutet sich an

Racing-Präsidentin Karine Reuter sieht einige Vorteile in einem noch größeren Verein.

Spektakuläre Fußballfusion deutet sich an

Racing-Präsidentin Karine Reuter sieht einige Vorteile in einem noch größeren Verein.
Foto: Christian Kemp
Sport 2 Min. 13.04.2021

Spektakuläre Fußballfusion deutet sich an

Joe TURMES
Joe TURMES
In Zukunft könnte es nur noch einen großen Fußballverein in der Hauptstadt geben. Racing und RM Hamm Benfica führen Fusionsgespräche.

In der Hauptstadt könnte es zu einer weiteren Fußballfusion kommen. Racing befindet sich LW-Informationen zufolge in Sondierungsgesprächen mit RM Hamm Benfica. 

„Ja, wir tasten uns aneinander heran“, bestätigt Racing-Präsidentin Karine Reuter. „Wir diskutieren zurzeit, wie wir zusammenarbeiten könnten. Ob es zu einer Fusion kommt, ist noch zu früh zu sagen.“ 

Die Zeit drängt

Doch die Präsidentin hat sich bereits konkrete Gedanken gemacht, was eine Fusion für Konsequenzen hätte. „Es gäbe nur noch einen großen Verein in der Hauptstadt. Dies wäre sicherlich eine interessante Konstellation. Daneben würden dann noch kleinere Vereine in den Stadtvierteln existieren. Es könnte zudem eine noch umfangreichere Jugendarbeit betrieben werden.“ 

Reuter weist aber gleichzeitig darauf hin, dass solche Fusionsgespräche immer kompliziert seien, auch wegen des finanziellen Aspekts.
Eine Fusion muss zudem bis zum 15. Mai unter Dach und Fach sein. „Uns bleibt nicht viel Zeit“, erklärt Reuter.

RM Hamm Benfica und die finanziellen Probleme

RM Hamm Benfica hat mit finanziellen Problemen zu kämpfen. „Unser Verein hatte leider noch nie eine richtig stabile, finanzielle Basis“, betont Generalsekretär Alex Lopes. „Die Corona-Pandemie hat unsere Probleme nun verschärft, da unter anderem keine Zuschauer zu den Spielen zugelassen sind.“ 

Alex Lopes, Generalsekretär bei RM Hamm Benfica, spricht offen über die finanziellen Probleme seines Vereins.
Alex Lopes, Generalsekretär bei RM Hamm Benfica, spricht offen über die finanziellen Probleme seines Vereins.
Foto: Christian Kemp

Der Generalsekretär kann noch nicht beantworten, ob die Fusion zustande kommen wird. „Es gab einen Austausch mit dem Racing, um ein größeres Gewicht zu haben, wenn wir beispielsweise mit der Gemeinde über neue Infrastrukturen sprechen. Aus diesem Austausch haben sich dann weitere Diskussionen entwickelt. Es hätte sicherlich Vorteile, in Zukunft ein großer Verein zu sein. 

Doch wir wollen nun erst einmal Gespräche führen. Falls diese positiv verlaufen, wollen wir unseren Mitgliedern ein Projekt, das Hand und Fuß hat, präsentieren“, so Lopes, der sich der Brisanz eines solchen Zusammenschlusses bewusst ist. „Wir waren jahrelang Rivalen.“

Fusion vor einem Jahr

RM Hamm Benfica war vor dieser Saison erstklassig geworden, da der Verein eine Fusion mit dem Mühlenbacher Club eingegangen war. 

Doch in sportlicher Hinsicht lief es auch nach diesem Zusammenschluss nicht gut: RM Hamm Benfica belegt den zweitletzten Platz in der BGL Ligue und kann froh sein, dass es in dieser Saison keine Absteiger geben wird. Am Montag war bekannt geworden, dass Trainer Pedro Resende den Verein am Saisonende in Richtung Differdingen verlassen wird. 

FLF müsste sich Gedanken machen

Würde es zu einer Fusion kommen, steht noch nicht fest, ob eine Mannschaft aus der Ehrenpromotion in die BGL Ligue nachrücken würde. Die Ehrenpromotion war wegen der Corona-Maßnahmen der Regierung abgebrochen worden. Eine Abschlusstabelle existiert nicht. 

„Im Fall einer Fusion müssten wir prüfen, wie wir mit dieser Situation umgehen würden“, betont Joël Wolff, der Generalsekretär des Fußballverbands FLF. „Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass eine ungerade Zahl an Mannschaften (15) die kommende BGL-Ligue-Saison bestreiten würde.“

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema