Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Spektakuläre Fahrt nach L'Alpe d'Huez
Sport 29 1 19.07.2018 Aus unserem online-Archiv

Spektakuläre Fahrt nach L'Alpe d'Huez

Geraint Thomas sichert sich seinen zweiten Etappensieg.

Spektakuläre Fahrt nach L'Alpe d'Huez

Geraint Thomas sichert sich seinen zweiten Etappensieg.
Foto: Serge Waldbillig
Sport 29 1 19.07.2018 Aus unserem online-Archiv

Spektakuläre Fahrt nach L'Alpe d'Huez

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Geraint Thomas hat die Königsetappe der Tour de France gewonnen. Am Schlussanstieg nach L'Alpe d'Huez zeigte der Luxemburger Bob Jungels eine gute Leistung.

Auf der mythischen Alpe d'Huez hat Geraint Thomas seinen zweiten Etappensieg in Folge gefeiert. Im Sprint mit Romain Bardet (F/Ag2r), Mikel Landa (E/Movistar), Tom Dumoulin (NL/Sunweb) und Christopher Froome (GB/Sky) war kein Kraut gegen den britischen Sky-Profi und Gesamtführenden gewachsen. Dumoulin wurde Zweiter, Bardet Dritter.

Bob Jungels (Quick-Step) musste in der Schlusssteigung abreißen lassen, fuhr trotzdem ein gutes Rennen und kam als 13. mit 3'09'' Rückstand ins Ziel. In der Gesamtwertung macht er einen Sprung nach vorne, ist 13. mit 9'09'' Rückstand.

Reichlich Action

Der Etappenstart war sehr schnell. Zahlreiche Fahrer versuchten sich abzusetzen, schließlich bildete sich am Col de la Madeleine, dem ersten Anstieg, eine große Spitzengruppe. Unter den knapp 30 Fahrern befand sich auch der Gesamtsechste Steven Kruijswijk (NL/LottoNL-Jumbo), sodass das vom Team Sky kontrollierte Peloton den Ausreißern keinen allzu großen Vorsprung gewährte.

18 km vor dem Gipfel des Col de la Croix de Fer (29 km Steigung) attackierte Kruijswijk und hatte zwischenzeitlich mehr als sechs Minuten Vorsprung auf die Favoritengruppe. Beim Angriff des Niederländers waren allerdings noch etwa 73 km zu fahren.

Nairo Quintana (COL/Movistar) und Bardet wurde es dann in der Favoritengruppe zu bunt. Sie schickten Teamkollegen nach vorne, um die Arbeit zu verrichten. Der Rückstand auf Kruijswijk blieb trotzdem bestehen.

Nibali stürzt

In der langen Abfahrt verlor der Niederländer allerdings Zeit, so dass er mit gut vier Minuten Vorsprung auf die Favoritengruppe in den Schlussanstieg nach L'Alpe d'Huez (13,8 km) ging.

Dieses Polster sollte nicht reichen. 3,5 km vor dem Ziel wurde er von Froome eingeholt, der kurz zuvor attackiert hatte. Bei dieser Attacke kam Vincenzo Nibali (I/Bahrain) zu Fall, sodass der Italiener im Ziel 13'' Rückstand hatte. Am Donnerstagabend musste Nibali wegen einer Wirbelfraktur aufgeben.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Die Schlussphase war sehr spannend. Dumoulin und Bardet attackierten, nachdem sie Froome eingeholt hatten. Doch am Ende konnte sich niemand absetzen, sodass es zum Sprint von fünf Fahrern kam. Quintana hat erneut geschwächelt und verlor 47''.

Morgen berichten wir ab 15 Uhr live von der 13. Etappe.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Thomas krönt Sky-Dominanz
Geraint Thomas hat die erste Tour-Etappe mit Bergankunft gewonnen. Bob Jungels konnte den Besten 8 km vor dem Ziel nicht mehr folgen.
Geraint Thomas (GB/Sky) sichert sich den Etappensieg in La Rosière.
Vuelta: Lopez holt zweiten Etappensieg
Miguel Angel Lopez hat die 15. Etappe der Vuelta a Espana gewonnen. Der Spanier Alberto Contador riskierte erneut viel und verlor am Ende Zeit auf die Konkurrenz.
Miguel Angel Lopez war bereits auf der elften Etappe erfolgreich.
Tour de France: Roglic nicht aufzuhalten
Primoz Roglic hat die 17. Etappe der Tour de France gewonnen. Nach 183 anstrengenden Kilometern kämpfte sich der Slowene als Ausreißer über die Ziellinie. Doch auch hinter ihm war so einiges los.
Primoz Roglic (SLO/LottoNL-Jumbo) genießt seinen Erfolg.