Wählen Sie Ihre Nachrichten​

SkodaTour: Ulissi gewinnt erste Etappe
Sport 27 1 15.09.2020

SkodaTour: Ulissi gewinnt erste Etappe

Diego Ulissi gewinnt und fährt ins Gelbe Trikot.

SkodaTour: Ulissi gewinnt erste Etappe

Diego Ulissi gewinnt und fährt ins Gelbe Trikot.
Foto: Serge Waldbillig
Sport 27 1 15.09.2020

SkodaTour: Ulissi gewinnt erste Etappe

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Die erste Etappe der SkodaTour de Luxembourg hatte es in sich. Der Luxemburger Kevin Geniets hat am Ende Pech.

Diego Ulissi (I/Emirates) hat die erste Etappe der SkodaTour de Luxembourg gewonnen. Der Italiener setzte sich nach 133 km mit Start und Ziel in Kirchberg durch.

Ulissi setzte sich auf den letzten ansteigenden Metern im Milliounewee hinauf zur Place de l'Europe früh vom Peloton ab, am Ende reichte es ganz knapp zum Sieg. Zweiter wurde Amaury Capiot (B/Sport Vlaanderen) vor Eduard Grosu (ROM/Nippo).


Die Fahrer in Vianden - 3. Etappe - Mondorf/Diekirch - Skoda Tour de Luxembourg 2019 - Foto: Serge Waldbillig
SkodaTour im Liveticker: Erste Etappe zum Nachlesen
Was ist passiert? Alle Details der ersten Etappe im Liveticker zum Nachlesen.

Fünf Fahrer hatten sich zu Beginn der Auftaktetappe abgesetzt. Axel Zingle (F/Nippo), Franck Bonnamour (F/Arkea), Tony Gallopin (F/Ag2r), Sergio Roman Martin (E/Caja Rural) und Lukas Meiler (D/Vorarlberg) hatten etwas mehr als vier Minuten Vorsprung.

Gallopin setzte sich in der Schlussphase noch einmal alleine ab, doch auch er wurde 9 km vor dem Ziel eingeholt.

Geniets mit plattem Reifen

Pech hatten der Luxemburger Meister Kevin Geniets (Groupama) und Mark Cavendish (GB/Bahrain). In der hektischen Schlussphase hatten beide einen platten Reifen und konnten nicht mehr vorne mitmischen. Geniets kam zwar nochmals ins Hauptfeld zurück, hatte als 105. im Ziel aber einen Rückstand von 2'27'' und muss seine Ambitionen für die Gesamtwertung begraben.

Ulissi ist nun auch Gesamtführender der SkodaTour und trägt das Trikot des besten Sprinters, während Ausreißer Zingle, der hinter Beaufort in einer Abfahrt gestürzt war, das Bergtrikot übernimmt. Jasper Philipsen (B/Emirates) ist bester Jungprofi. Zunächst hatten die Organisatoren allerdings Alessandro Fedeli (I/Nippo Delko) als besten Nachwuchsfahrer ausgezeichnet. 

Ivan Centrone (Natura4Ever) wurde als 26. bester Luxemburger, er erreichte das Ziel in derselben Zeit wie der Sieger. Tom Wirtgen (Bingoal) hatte als 42. einen Rückstand von 11''. Michel Ries (Trek/48.), Ben Gastauer (Ag2r/50.) und Luc Wirtgen (Bingoal/52.) hatten 16'' Rückstand. Jan Petelin (Vini Zabu/84.) lag 1'35'' hinter Ulissi zurück.

Alles zur Tour de Luxembourg


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema