Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sinani: "Können auf der zweiten Hälfte aufbauen"
Sport 2 Min. 07.11.2019

Sinani: "Können auf der zweiten Hälfte aufbauen"

Danel Sinani und seine Mitspieler machten in der ersten Hälfte zu viele Fehler.

Sinani: "Können auf der zweiten Hälfte aufbauen"

Danel Sinani und seine Mitspieler machten in der ersten Hälfte zu viele Fehler.
Foto: Yann Hellers
Sport 2 Min. 07.11.2019

Sinani: "Können auf der zweiten Hälfte aufbauen"

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Mit 2:5 verliert F91 Düdelingen das Europa-League-Spiel gegen den FC Sevilla. Ein hartes Ergebnis, doch die Spielweise macht den Düdelingern Mut. Die Reaktionen.

Fünf Treffer kassiert, zwei erzielt – und das gegen das spanische Topteam FC Sevilla. Die Düdelinger Leistung war ordentlich, das bemerkte auch Doppeltorschütze Danel Sinani: "Wir haben in den ersten 20 Minuten guten Fußball gespielt und hatten auch ein paar Chancen. Man hat den Unterschied zwischen einem Weltklasseteam und uns erkannt."

Im Stade Josy Barthel stand es zur Pause 0:4 aus Sicht des Heimteams. Doch nimmt man nur die zweite Halbzeit, so hat Düdelingen mit zwei Treffern einen mehr erzielt als die spanischen Gäste. "Wir können auf der zweiten Halbzeit aufbauen, in den ersten 45 Minuten haben wir aber zu viele individuelle Fehler gemacht", bemerkt Sinani, der sich über seine beiden Treffer freute: "Jedes Tor, das man als Stürmer erzielt, gibt einem Selbstvertrauen. Es ist toll, gegen ein Weltklasseteam gleich zwei Mal zu treffen, das macht mich glücklich. Man darf aber nicht überheblich werden und muss einfach weiterarbeiten."


Nolito (Sevilla – 8) – Danel Sinani (Düdelingen – 9) / Fussball, Europa League Gruppenphase Gruppe A, Saison 2019-2020 / 07.11.2019 / F91 Düdelingen – FC Sevilla / Stade Josy Barthel / Foto: Yann Hellers
F91 gegen FC Sevilla: Sieben-Tore-Spektakel
Für F91 Düdelingen gab es in der Europa League trotz einer ordentlichen Leistung nichts zu holen. Im Heimspiel gegen den FC Sevilla gab es eine 2:5-Niederlage.

Stolz: „Hatte keine Angst“

Trotz der vier Gegentreffer in der ersten Halbzeit ließen die Düdelinger den Kopf nicht hängen. „Wenn man den Glauben verliert, braucht man gar nicht mehr auf den Platz zu gehen“, betont Dominik Stolz. „Demnach hatte ich nach den vier Gegentreffern keine Angst, weil die Tore auch teils durch Fehler unsererseits entstanden sind. Wir haben uns in der Pause noch einmal eingeschworen und wollten die zweite Halbzeit gewinnen. Durch das höhere Anlaufen haben wir Sevilla zu Fehlern gezwungen und sind durch ein schnelles Umschaltspiel zu guten Chancen gekommen. 2:5 ist ein hartes Ergebnis, aber es stand immerhin ein Weltklasseteam auf der anderen Seite. Im Endeffekt sollte man Spiele gegen eine solche Spitzenmannschaft einfach auch genießen.“

Für Doppeltorschütze Sinani hatte Stolz ein besonderes Lob übrig: „Danel ist nicht wegzudenken aus der Mannschaft und hat starke Abschussqualitäten. Aus 16 Metern ist bei ihm fast jeder Schuss drin.“

Dominik Stolz im Laufduell mit Sevillas Alejandro Pozo (r.).
Dominik Stolz im Laufduell mit Sevillas Alejandro Pozo (r.).
Foto: Yann Hellers

Lopetegui: „Kompliziertes Spiel“

Julen Lopetegui, der Trainer des FC Sevilla, war zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft: „Es ist der vierte Sieg im vierten Spiel, wir haben fünf Tore erzielt und keine Verletzten zu beklagen. Offensiv waren wir gut, auch wenn es ein kompliziertes Spiel war. Einerseits wegen der Wetterverhältnisse und dem Zustand des Spielfelds, andererseits wegen dem Einsatz der Düdelinger, die gut gekämpft und uns vor Probleme gestellt haben. Vor allem unsere erste Halbzeit war gut, in der zweiten Hälfte war es heikel.“

Wir dürfen nicht vergessen, wo wir herkommen.

Tom Schnell

Der FC Sevilla hat den Einzug in die nächste Runde sicher. Auch Düdelingen ist noch im Rennen, da Nikosia gegen Qarabag gewonnen hat. F91 hat nur einen Punkt Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz. Lopetegui ist sich sicher: „Düdelingen hat die Qualität, um es in die K.-o.-Runde zu schaffen.“

F91-Spieler Tom Schnell, der in der Halbzeitpause eingewechselt wurde und die Defensive stabilisierte, bremst aber die Erwartungen: "Wir dürfen nicht vergessen, wo wir herkommen. Wir müssen uns auch auf die Meisterschaft und den Pokal konzentrieren, erst dann können wir den Blick wieder auf die Europa League richten.“ Und Sinani fügt an: „Auch wenn wir sogar noch weiterkommen könnten, sind wir in keinem Spiel der Favorit. Wir geben alles und schauen, was dabei herauskommt."


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jeunesse scheitert an Etzella
Im Achtelfinale der Coupe de Luxembourg konnte sich F91 gegen die Escher Fola behaupten. Für Jeunesse kam das überraschende Aus in Ettelbrück.
Jakub Jarecki und seine Ettelbrücker Teamkollegen stehen im Viertelfinale der Coupe de Luxembourg.
Turpel: "Chance nutzen, uns abzusetzen"
Am Samstag findet das Spitzenspiel der BGL Ligue zwischen Niederkorn und F91 statt. David Turpel will mit den Düdelingern einen wichtigen Schritt Richtung Titel machen.
Dave Turpel (F91 Duedelingen - 77)
/ Fussball BGL Ligue Luxemburg, 5. Spieltag, Saison 2017-2018/ 10.09.2017 /
F91 Düdelingen - FC Rodange 91 (Duedelingen, Dudelange) / 
Stade Jos Nosbaum, Düdelingen /
Foto: Ben Majerus
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.