Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Shakhtar nach Reaktion auf Instagram-Post von Rodrigues in der Kritik
Sport 1 12.08.2019

Shakhtar nach Reaktion auf Instagram-Post von Rodrigues in der Kritik

Gerson Rodrigues ist erst zu Dynamo Kiew gewechselt.

Shakhtar nach Reaktion auf Instagram-Post von Rodrigues in der Kritik

Gerson Rodrigues ist erst zu Dynamo Kiew gewechselt.
Foto: AFP
Sport 1 12.08.2019

Shakhtar nach Reaktion auf Instagram-Post von Rodrigues in der Kritik

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Am Samstag traf Gerson Rodrigues mit Dynamo Kiew auf Shakhtar Donetsk. Nun steht der Gegner in der Kritik, weil Shakthar auf Instagram respektlos auf einen Post des Luxemburgers reagierte.

"Mama ich liebe dich. Ich vermisse dich." Mit diesen Worten veröffentlichte Gerson Rodrigues am Sonntag ein Bild auf Instagram. Auf dem Foto zeigt der Fußball-Nationalspieler in den Himmel. Am Samstag hatte er in der ukrainischen Liga bei der 1:2-Niederlage gegen Shakhtar Donetsk sein erstes Tor für Dynamo Kiew erzielt, den Treffer widmete er seiner verstorbenen Mutter.

View this post on Instagram

Mama love you 🙏🏾❤️👑miss you

A post shared by Gerson Rodrigues (@gerson_rodrigues_11) on

Nun steht Shakthar in der Kritik. Der offizielle Instagram-Account des Spitzenclubs schrieb unter das Foto des Luxemburgers: "Du hast dich für den falschen Verein entschieden."

Shakthar Donezk steht nach diesem Kommentar in der Kritik.
Shakthar Donezk steht nach diesem Kommentar in der Kritik.
Foto: Twitter / ZoryaLondonsk

Entschuldigung

Dass der Club so auf den emotionalen Post von Rodrigues reagierte, wurde auch auf Twitter zum Thema.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Mittlerweile hat sich Shakthar dafür entschuldigt, der ursprüngliche Kommentar wurde gelöscht. "Gerson, wir bereuen unseren Kommentar. Das war ein Fehler. Hoffentlich nimmst du unsere Entschuldigung an." Rodrigues hat noch nicht darauf reagiert.


Rodrigues-Wechsel nach Kiew perfekt
Fußball-Nationalspieler Gerson Rodrigues spielt künftig in der Ukraine. Der 24-Jährige unterschreibt für fünf Jahre beim Vizemeister.