Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schwimm-WM: Luxemburger bleiben hinter den Erwartungen zurück
Sport 07.12.2016 Aus unserem online-Archiv

Schwimm-WM: Luxemburger bleiben hinter den Erwartungen zurück

Pit Brandenburger landete auf den 200 m Freistil auf Rang 53.

Schwimm-WM: Luxemburger bleiben hinter den Erwartungen zurück

Pit Brandenburger landete auf den 200 m Freistil auf Rang 53.
Foto: Christian Kemp/LW-Archiv
Sport 07.12.2016 Aus unserem online-Archiv

Schwimm-WM: Luxemburger bleiben hinter den Erwartungen zurück

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Am zweiten Tag der Kurzbahn-WM im kanadischen Windsor wusste Monique Olivier nicht zu überzeugen. Für Pit Brandenburger sind die Weltmeisterschaften bereits vorbei.

(bob) - Der zweite Tag der Kurzbahn-WM im kanadischen Windsor lief für die Luxemburger nicht wie erhofft. Über 200 m Freistil benötigte Pit Brandenburger 1'48''95 und wurde 53. unter 106 Konkurrenten. "Bis 150 m lief alles nach Plan, am Ende fehlte mir allerdings etwas die Kraft. Die letzten 50 Meter waren jedoch zu langsam, um meine Bestzeit zu knacken", sagte der 21-Jährige nach dem Rennen. Für ihn ist die WM damit bereits beendet. Am Dienstag hatte er auf den 400 m Freistil in 3'53''53 Rang 47 belegt.

Olivier hatte am Mittwoch deutlich mehr Probleme. Über 800 m Freistil benötigte sie 8'45''47 und landete in der Endwertung auf Rang 23 von 32 Schwimmerinnen. "Das war heute nicht mein Tag. Ich hatte mit starken Kopfschmerzen zu kämpfen", erklärte sie.

Am Freitag geht Olivier allerdings erneut an den Start. Ab 15.30 Uhr finden auch dann wieder die Vorläufe bei der WM statt. Die 18-Jährige tritt auf den 400 m Freistil gegen die internationale Konkurrenz an.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schwimm-WM: Landesrekord zum Abschluss
Am letzten Wettkampftag der Luxemburger Schwimmer bei der WM hat die Freistilstaffel einen neuen Landesrekord aufgestellt. Zudem war Julie Meynen über 50 m Freistil im Einsatz.
Julien Henx, Julie Meynen, Monique Olivier und Pit Brandenburger (v.l.n.r) stellten eine neue Bestmarke auf.