Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sané schockt Schalke - Juve und Ronaldo vor dem Aus
Sport 20.02.2019

Sané schockt Schalke - Juve und Ronaldo vor dem Aus

Atlético feiert den Sieg gegen Juventus.

Sané schockt Schalke - Juve und Ronaldo vor dem Aus

Atlético feiert den Sieg gegen Juventus.
Foto: AFP/Oscar del Pozo
Sport 20.02.2019

Sané schockt Schalke - Juve und Ronaldo vor dem Aus

Juventus Turin muss sich im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Atlético Madrid 0:2 geschlagen geben. Manchester City gewinnt in Gelsenkirchen – auch dank Ex-Schalker Leroy Sané.

(SID) - Trotz eines historischen Elfmeters hat der kriselnde Vizemeister Schalke 04 in der Champions League eine Sensation gegen Manchester City verpasst – da unter anderem Joker Leroy Sané für den Titelfavoriten traf. Der eingewechselte Ex-Schalker sorgte beim späten 3:2 (1:2)-Erfolg der Gäste in Unterzahl für den zwischenzeitlichen Ausgleich (85.), ehe Raheem Sterling (90.) die tapfer kämpfenden Schalker aus allen Träumen riss. 

Ronaldo hatte gegen Juanfran und Kollegen keinen leichten Stand.
Ronaldo hatte gegen Juanfran und Kollegen keinen leichten Stand.
Foto: AFP/Javier Soriano

Dabei sah es lange gut für die Königsblauen aus: Nabil Bentaleb verwandelte den Elfmeter, den der Videoassistent nach einem Handspiel von Nicolas Otamendi verhängte, zum zwischenzeitlichen 1:1 (38.). Erst zur K.o.-Runde hatte die Europäische Fußball-Union (UEFA) das technische Hilfsmittel in der Königsklasse eingeführt. Der Algerier traf sieben Minuten später erneut vom Punkt, nachdem der spanische Schiedsrichter Carlos Del Cerro Grande auf Foul entschieden hatte. Sergio Aguero hatte den Tabellenführer der Premier League in Führung gebracht (18.). 

Ex-Schalke-Spieler Leroy Sané klettert über die Bande, um sein Trikot einem Mädchen zuzuwerfen.
Ex-Schalke-Spieler Leroy Sané klettert über die Bande, um sein Trikot einem Mädchen zuzuwerfen.
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Sané mit einem sehenswerten Freistoß und Sterling sicherten City mit zehn Mann aber doch noch eine ausgezeichnete Ausgangsposition für das Rückspiel am 12. März. Otamendi hatte zuvor nach einem Foul an dem eingewechselten Guido Burgstaller die Gelb-Rote Karte (68.) gesehen. 

Juventus verliert 0:2 bei Ronaldos Madrid-Rückkehr

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat derweil bei Europa-League-Gewinner Atlético Madrid mit 0:2 (0:0) verloren. Im Rückspiel am 12. März im eigenen Stadion steht das Team von Superstar Cristiano Ronaldo damit gehörig unter Druck. Die Treffer für die Platzherren erzielten Jose Gimenez (78.) und Diego Godin (83.). 

Turins Trainer Massimiliano Allegri musste in Madrid unter anderem Sami Khedira ersetzen. Der 31-jährige Mittelfeldspieler war kurz vor dem Spiel am Herzen operiert worden. Laut Medienberichten hatte Khedira im Training am Dienstag sein Herz plötzlich schneller schlagen spüren und sich daraufhin in Behandlung begeben. Khedira wurde elektrophysiologisch untersucht, zudem wurde Herzmuskelgewebe verödet, um Rhythmusstörungen zu beseitigen. "Alles lief perfekt und ich werde nach einer kurzen Pause wieder an die Arbeit gehen können", schrieb Khedira am Mittwochabend auf seinem Instagram-Profil.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bitterer Abend für Juventus
Am Mittwoch gab es in der Fußball-Königsklasse fast ausschließlich Favoritensiege. Nur Juventus Turin verlor. Und dies auf sehr bittere Art und Weise.
Cristiano Ronaldo kann es nicht glauben. Wie konnte man diese Partie verlieren?