Wählen Sie Ihre Nachrichten​

HB Käerjeng macht Titelrennen wieder spannend
Sport 12.05.2015 Aus unserem online-Archiv
Sales-Lentz Handball League

HB Käerjeng macht Titelrennen wieder spannend

Eric Schroeder (Käerjeng/l.) im Duell mit Michel Gulbicki.
Sales-Lentz Handball League

HB Käerjeng macht Titelrennen wieder spannend

Eric Schroeder (Käerjeng/l.) im Duell mit Michel Gulbicki.
Foto: Fernand Konnen
Sport 12.05.2015 Aus unserem online-Archiv
Sales-Lentz Handball League

HB Käerjeng macht Titelrennen wieder spannend

Am vergangenen Samstag noch war der HB Düdelingen bei seinem knappen Sieg gegen Berchem mit einem blauen Auge davongekommen. Doch am Dienstagabend um genau 21.39 Uhr war die erste Play-off-Niederlage besiegelt.

(jps) - Am vergangenen Samstag noch war der HB Düdelingen bei seinem knappen Sieg gegen Berchem mit einem blauen Auge davongekommen. Doch am Dienstagabend um genau 21.39 Uhr war die erste Niederlage im Play-off besiegelt.

Diese 26:32-Niederlage könnte sich für die Mannschaft von Trainer André Gulbicki als verhängnisvoll erweisen. Nicht nur, dass der HB Esch nun die Möglichkeit besitzt, bei einem Sieg am Mittwoch gegen Berchem, die Tabellenführung zu erobern, nein auch der HB Käerjeng hat weiterhin die Chance, seinem letztjährigen, erstmaligen Titelgewinn, einen zweiten folgen zu lassen.

Käerjeng kannte den weitaus besseren Start. Nach 9' lag die Heimmannschaft bereits mit 5:1 vorne. Die Gäste hatten bis dahin bereits ihren Torhüter gewechselt, doch auch Mauruschatt erzielte zwischen den Pfosten keine Wirkung. Doch langsam fand Düdelingen den Weg zum Tor, auch wenn beim Fehlen von Hummel und Poeckes der Rückraum nicht die gewünschte Durchschlagskraft entwickelte.

Nach 14' hatten die Gäste bei 6:6 ausgeglichen. Doch an eine Wende in diesem Match war doch nicht zu denken. Käerjeng agierte weiter sehr engagiert in der Verteidigung und ließ im Angriff nur wenige Chancen liegen. Als Temelkov in der 28.' einen Siebenmeter zum 16:9 verwandelte, schien bei diesem Siebentore-Vorsprung bereits eine Vorentscheidung zugunsten des Titelverteidigers gefallen. Allerdings ließen die drei Tore in den Schlussmomenten dieser ersten Halbzeit Düdelingen noch einmal Hoffnung schöpfen. Doch diese verflog recht schnell. Den Düdelingern unterliefen zu viele technische Fehler, was immer wieder zu Ballverlusten führte.

Käerjeng hatte das Spiel im Griff und konnte seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Nach 45' betrug die Führung beim Spielstand von 26:17 bereits neun Tore. Düdelingen fand kein Konzept, um die Niederlage erträglicher zu gestalten. 

Trainer des HB Düdelingen, André Gulbicki:

Trainer des HB Käerjeng, Riccardo Trillini:




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Spitzentrio ist in der Tabelle der Sales-Lentz Handball League bei den Männern noch näher zusammengerückt. Der HB Esch kann nun wie Käerjeng und die Red Boys wieder aus eigener Kraft Meister werden.
Martin Hummel (vorne) und der HBD überraschten den HB Käerjeng, hier mit Vladimir Temelkov.
HB Esch kann nicht mehr Meister werden
Der HB Esch kann am kommenden Samstag nicht mehr Meister werden. In einer extrem spannenden und teilweise dramatischen Partie musste sich der Fusionsverein am Ende mit 31:33 gegen den HB Käerjeng geschlagen geben.
Tom Meis, hier gegen Sascha Marzadori (18) und Romain Labonté (6), war der Erfolgsgarant der Käerjenger.
Sales-Lentz League im Handball
Das Spitzenspiel am fünften Spieltag der Titelgruppe in der Sales-Lentz Handball League endete mit einem 33:26-Erfolg des HB Düdelingen über den bisherigen Tabellenführer HB Esch.
Sacha Pulli und der HB Esch verzweifelten am Düdelinger Torhüter Mladen Jovicic.
Handball-Meisterschaft
Der HB Esch hat seine Favoritenrolle untermauert. Der Pokalsieger setzte sich am 13. Spieltag - wie bereits im Hinspiel -  mit 30:26 gegen den HB Düdelingen durch und geht so mindestens mit einem Vorsprung von zweieinhalb Zählern in die Titelgruppe.
Josip Ilic (r.) und die Escher ließen sich auch von Düdelingen nicht überraschen.
Die Red Boys stehen im Halbfinale der „Loterie Nationale Coupe de Luxembourg“. Gegen Berchem setzte sich das Team aus Differdingen in der Runde der letzten Acht verdient mit 25:21 durch. Fast über die gesamte Spielzeit lag die Heimmannschaft in Führung und ließ sich in der ersten Halbzeit auch von mehreren Unterzahlspielen nicht aus der Bahn werfen. Mit 15:13 wurden die Seiten gewechselt.
Ben Weyer (Berchem) vor Daniel Scheid  (Red Boys).
Der HB Esch hat am Sonntag das Spitzenspiel in der Sales-Lentz Handball League zu seinen Gunsten entschieden. Gegen den HBD gab es einen 30:26-Auswärtserfolg. Käerjeng behielt am sechsten Spieltag die Red Boys mit 33:28 die Oberhand.
Tom Meis, der in dieser Szene von Romain Regazzi gestört wird, und seine Teamkollegen aus Käerjeng ließen nichts anbrennen.