Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hoffen auf Ausrutscher
Sport 4 Min. 23.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Saisonendspurt in der BGL Ligue

Hoffen auf Ausrutscher

Meister F91 Düdelingen (gelb) ist für die Titelverteidigung auf Schützenhilfe angewiesen. Differdingen hingegen hat es selbst in der Hand.
Saisonendspurt in der BGL Ligue

Hoffen auf Ausrutscher

Meister F91 Düdelingen (gelb) ist für die Titelverteidigung auf Schützenhilfe angewiesen. Differdingen hingegen hat es selbst in der Hand.
Foto: Fernand Konnen
Sport 4 Min. 23.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Saisonendspurt in der BGL Ligue

Hoffen auf Ausrutscher

Differdingen startet als Spitzenreiter in die letzten fünf Spiele der BGL Ligue. Dahinter lauern Meister Düdelingen und Fola auf einen Ausrutscher. Auch dahinter ist es spannend.

von Andrea Wimmer

Die BGL Ligue biegt auf die Zielgerade der Saison 2016/17 ein. Nach dem Pokalwochenende geht Differdingen am 22. Spieltag als Spitzenreiter in den Endspurt. Der Tabellenführer hat zwei Punkte Vorsprung vor Düdelingen und sechs vor Fola.

Der Kampf um den letzten Europacup-Platz ist vor den noch ausstehenden fünf Spielen weiterhin sehr spannend. Niederkorn hat aktuell die besten Karten und will Rang vier auch im Spiel gegen Jeunesse verteidigen. Der Fünfte Mondorf trifft auf den Tabellennachbarn Titus Petingen. In zwei Kellerduellen stehen sich RM Hamm Benfica und Käerjéng sowie Canach und Rosport gegenüber.

Differdingen – Rümelingen

Differdingen ist seit dem 1:0 am 21. Spieltag gegen Düdelingen Tabellenführer und somit Titelfavorit, auch wenn sich Pascal Carzaniga zurückhaltend äußert. „Das verändert nichts. Zwar ist es besser selbst die Karten in der Hand zu halten. Doch noch immer sind 15 Punkte zu vergeben. Das ist sehr viel“, sagt der Differdinger Trainer. An den Gegner hat er unangenehme Erinnerungen: „Rümelingen hat uns beim 0:0 im Hinspiel große Schwierigkeiten bereitet und den Punkt damals auch verdient.“ Die Gäste, die gegen den Abstieg kämpfen, treffen nun nacheinander auf alle drei Topteams. „Wir müssen in unserer momentanen Situation punkten. Aber unsere Gegner haben in diesen Partien mehr Druck“, so der Rümelinger Trainer Christian Joachim.

Strassen – F91

Titelverteidiger Düdelingen muss weiter siegen und auf eventuelle Ausrutscher der Differdinger hoffen. Der 3:0-Erfolg gegen den Konkurrenten zuletzt im Pokal hat dem Selbstvertrauen der F91-Akteure gut getan. „Wir haben im Pokal den ersten Teil der Antwort auf die Liga-Niederlage gegen Differdingen sowie die ganzen Umstände gegeben. Jetzt soll der nächste Teil der Antwort im Spiel gegen Strassen folgen“, lautet die Vorgabe von Trainer Dino Toppmöller. Im Endspurt wollen sich die Düdelinger durch nichts ablenken lassen. „Wir müssen uns aufs Gewinnen fokussieren und nicht auf Spiele und Resultate der anderen schauen.“ Strassen liegt mit zwei Punkten Rückstand auf Platz vier noch aussichtsreich im Rennen um einen Europacup-Rang und wird sich heftig wehren.

RFCUL – Fola

Fola ist in der Meisterschaft ins Hintertreffen geraten. Trotzdem wollen die Escher, die in der Vorsaison acht Punkte aufholten, darum kämpfen, dass sich das Blatt vielleicht noch wendet. „Wenn wir wollen, dass uns die Begegnung mit Differdingen am übernächsten Spieltag noch Chancen auf den Titel bietet, müssen wir unsere erste Hausaufgabe erledigen und beim RFCUL gewinnen“, sagt Jeff Strasser. Der Fola-Trainer muss auf mehrere Verletzte, darunter die Stürmer Hadji, Bensi und Camerling, verzichten. Die Gastgeber sind immer noch in Abstiegsgefahr. „Wir brauchen noch ein paar Punkte, um die Klasse definitiv zu sichern. Dadurch haben wir auch mehr Druck als Fola“, meint RFCUL-Coach Jacques Muller.

Käerjéngs Fußballer stehen mit dem Rücken zur Wand.
Käerjéngs Fußballer stehen mit dem Rücken zur Wand.
Foto: Yann Hellers

Jeunesse – Niederkorn

Der Kampf um Platz vier, der unter bestimmten Umständen zur Teilnahme am Europapokal berechtigt, bleibt spannend. Niederkorn hat derzeit von den fünf noch in Frage kommenden Teams die besten Chancen. „In diesem Wettbewerb gibt es keinen Favoriten. Alles hängt von der Tagesform ab. Die Entscheidung, wer Vierter wird, wird erst am letzten Spieltag fallen“, meint Progrès-Trainer Paolo Amodio. Gastgeber Jeunesse, mit vier Punkten Rückstand auf den Tagesgegner Achter, hat im Moment andere Sorgen. „Vom Europapokal brauchen wir gar nicht reden. Es geht jetzt vor allem darum die Negativspirale zu stoppen“, betont der Escher Coach Marc Thomé, der in seinen ersten vier Spielen mit Jeunesse drei Niederlagen hinnehmen musste.

Titus Petingen – Mondorf

Es ist an diesem Spieltag das zweite direkte Duell zweier Europacup-Aspiranten. Doch keiner von beiden will den internationalen Wettbewerb als offizielles Ziel ausgeben. „Wir sind Aufsteiger. Das heißt, wir haben überhaupt keinen Druck. Der ist auf Seiten von Mondorf sowie von Niederkorn, Strassen und Jeunesse, gegen die wir ebenfalls noch spielen. Denn diese Mannschaften haben mehr Erfahrung in der BGL Ligue als wir“, sagt Manuel Correia, der Trainer von Titus Petingen. Wie sein Mondorfer Amtskollege betont der Coach des Aufsteigers, dass man das wichtigste Ziel, den Klassenerhalt, bereits erreicht habe: „Alles was jetzt noch kommt, ist ein Bonus für uns.“

Canach – Rosport

Den Tabellenzehnten Canach und den 13. Rosport trennen nur zwei Punkte. „Es ist ein kleines Derby und ein Sechs-Punkte-Spiel. Es geht um richtig viel. Wenn wir an die Leistung der vergangenen Wochen anknüpfen, können wir auch in Canach etwas holen. Aber es wird schwer. Ich erwarte ein richtiges Kampfspiel“, meint der Rosporter Trainer René Roller. Seine Mannschaft gewann zuletzt gegen Jeunesse und Strassen und holte sieben Punkte aus drei Spielen. Die Canacher erlebten hingegen nach einer guten Serie mit dem 0:3 in Mondorf einen Rückschlag. „Zu Hause müssen wir nun das Maximum an Punkten holen“, fordert Trainer Patrick Maurer.

RM Hamm Benfica – Käerjéng

Gastgeber RM Hamm Benfica steht auf dem Relegationsplatz, Käerjéng ist mit drei Punkten Rückstand Schlusslicht der Liga. „Wer jetzt den Ernst der Lage noch immer nicht erkannt hat, braucht am Sonntag nicht auf Spielfeld zu gehen“, sagt der Käerjénger Trainer Dan Theis nach fünf Niederlagen in Serie über die prekäre Situation. Auch der Hauptstadtclub hat eine Talfahrt hinter sich: Aus den vergangenen fünf Spielen holte RM Hamm Benfica nur einen Punkt. „Es zählt nur der Sieg, weniger die Art und Weise. Zuletzt war ich zwar mit der Spielweise zufrieden, aber nicht mit der Punktausbeute“, so RMHB-Coach Dan Santos.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Titelverteidiger trifft auf den Vizemeister. In der BGL Ligue stehen sich am Sonntag Düdelingen und Differdingen gegenüber, die Konkurrenten der Vorsaison. Doch mittlerweile hat Differdingen große Probleme.
F91 um David Turpel startet als Favorit ins Duell mit Differdingen.
Die US Mondorf hat für die kommende Saison zwei Spieler des FC Déifferdeng 03 verpflichtet: den Torhüter Arnaud Schaab und den Mittelfeldspieler Andy May.
Andy May (l.) wechselt von Differdingen nach Mondorf.
US Esch setzt seinen Höhenflug in dieser Saison fort. Die Mannschaft setzte sich im Pokalviertelfinale mit 3:2 nach Verlängerung beim Ligakonkurrenten Rodange durch.
Papa Aye Dione (l.) wird von Albert Ramdedovic (Rodange) gestört.
Spitzenspiel in der BGL Ligue
Am 21. Spieltag in der BGL Ligue liegt der Fokus auf dem Spitzenspiel zwischen F91 und Differdingen. Die Düdelinger könnten eine Vorentscheidung im Titelkampf herbeiführen.
Differdingen setzt auf die Treffsicherheit von Omar Er Rafik.
Sechs Partien des 16. Spieltags der BGL Ligue finden bereits am Samstag statt. Düdelingen und Fola legen vor, Mitfavorit Differdingen will seine Erfolgsserie am Sonntag gegen Jeunesse fortsetzen.
Ken Corral, Patrick Stumpf und Frederick Kyereh (v.l.n.r.) sollen Jeunesse gegen Differdingen zum Erfolg führen.