Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rosberg vs. Hamilton: Die Rivalität 2016 im Zeitraffer
Sport 1 2 Min. 25.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Rosberg vs. Hamilton: Die Rivalität 2016 im Zeitraffer

Beim Grand Prix von Spanien schossen sich die Mercedes-Piloten kurz nach dem Start gegenseitig ab.

Rosberg vs. Hamilton: Die Rivalität 2016 im Zeitraffer

Beim Grand Prix von Spanien schossen sich die Mercedes-Piloten kurz nach dem Start gegenseitig ab.
Foto: Twitter/F1
Sport 1 2 Min. 25.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Rosberg vs. Hamilton: Die Rivalität 2016 im Zeitraffer

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Nico Rosberg oder Lewis Hamilton? Am Sonntag fällt die Entscheidung um den WM-Titel in der Formel 1. Ein Blick auf die Saison 2016, in der die WM-Führung zwischendurch wechselte.

(dpa) - Wieder Lewis Hamilton (GB). Wieder Nico Rosberg (D). Auch in dieser Saison liefern sich die beiden Mercedes-Piloten einen knallharten Formel-1-Titelkampf. Rosberg verspielte im Laufe dieser Saison eine 43-Punkte-Führung, lag später sogar 19 Zähler hinter dem Briten und führt vor dem Finale am Sonntag in Abu Dhabi längst wieder.Die Saison 2016 im Zeitraffer

Grand Prix von Australien: Optimaler Start für Rosberg: Sieg vor Hamilton. (Punktestand 25:18)

Grand Prix von Bahrain: Schon wieder Rosberg ganz vorn. Und: Hamilton nur Dritter. (50:33)

Grand Prix von China: Rosberg zum Dritten. Der Vorsprung wird größer, denn: Hamilton wird nur Siebter nach Crash. (75:39)

Grand Prix von Russland: Sieg Nummer vier für Rosberg, Hamilton wird Zweiter. (100:57)

Grand Prix von Spanien: Null Punkte, nur Schmach und Schelte. Rosberg und Hamilton kollidieren, Max Verstappen (NL) siegt. (100:57)

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Grand Prix von Monaco: Rückschlag für Rosberg ausgerechnet daheim: Siebter, Hamilton gewinnt erstmals 2016. (106:82)

Grand Prix von Kanada: Hamilton holt weiter auf, siegt. Rosberg wird nur Fünfter. (116:107)

Grand Prix von Aserbaidschan: Rosberg zurück auf Rennrang eins, Hamilton: Fünfter. (141:117)

Grand Prix von Österreich: Kollision in der finalen Runde, Rosberg bleibt nur Platz vier, Hamilton gewinnt. (153:142)

Grand Prix von Großbritannien: Heimsieg für Hamilton. Rosberg Dritter. Nur noch ein Punkt Rückstand für den Briten. (168:167)

Grand Prix von Ungarn: Rosberg gibt die WM-Führung erstmals 2016 ab, Zweiter im Rennen hinter Hamilton. (186:192)

Mit dem Sieg beim Grand Prix von Ungarn nahm Lewis Hamilton erstmals in der Saison 2016 die Spitzenposition in der Fahrerwertung ein.
Mit dem Sieg beim Grand Prix von Ungarn nahm Lewis Hamilton erstmals in der Saison 2016 die Spitzenposition in der Fahrerwertung ein.
Foto: Reuters

Grand Prix von Deutschland: Hamilton siegt auch bei Rosbergs Heimrennen. Der Deutsche wird nur Vierter. (198:217)

Grand Prix von Belgien: Rosberg startet nach der Sommerpause durch. Sieg, Hamilton nur auf Platz drei. (223:232)

Grand Prix von Italien: Rosberg holt weiter auf, nächster Sieg, Hamilton auf Zwei. (248:250)

Grand Prix von Singapur: Rosberg übernimmt mit dem Sieg wieder die WM-Spitze. Hamilton wird Dritter. (273:265)

Grand Prix von Malaysia: Kein Sieg. Rosberg profitiert als Dritter vom Ausfall Hamiltons (Motorschaden). (288:265)

Motorschaden in Malaysia. Lewis Hamilton war nach dem Rennen sauer: "Irgendwer will nicht, dass ich Weltmeister werde."
Motorschaden in Malaysia. Lewis Hamilton war nach dem Rennen sauer: "Irgendwer will nicht, dass ich Weltmeister werde."
Foto: Reuters

Grand Prix von Japan: Saisonsieg Nummer neun für Rosberg, nur Position drei für Hamilton. (313:280)

Grand Prix von den USA: Hamiltons erster Sieg seit Ende Juli, Rosberg rettet Platz zwei. (331:305)

Grand Prix von Mexiko: Hamilton gewinnt wieder. Rosberg schafft aber erneut Platz zwei. (349:330)

Grand Prix von Brasilien: Hamiltons dritter Erfolg nacheinander, Rosberg rettet sich auf Platz zwei. (367:355)

Wenn Nico Rosberg (l.) in Abu Dhabi aufs Podium fährt, hat Lewis Hamilton unabhängig seines Rennergebnisses keine Chance auf den Weltmeistertitel.
Wenn Nico Rosberg (l.) in Abu Dhabi aufs Podium fährt, hat Lewis Hamilton unabhängig seines Rennergebnisses keine Chance auf den Weltmeistertitel.
Foto: AFP



Lesen Sie mehr zu diesem Thema