Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Roglic wieder auf dem Vuelta-Thron
Sport 19.08.2021 Aus unserem online-Archiv
Spanien-Rundfahrt

Roglic wieder auf dem Vuelta-Thron

Magnus Cort Nielsen rettet sich ganz knapp vor Primoz Roglic ins Ziel.
Spanien-Rundfahrt

Roglic wieder auf dem Vuelta-Thron

Magnus Cort Nielsen rettet sich ganz knapp vor Primoz Roglic ins Ziel.
Foto: AFP
Sport 19.08.2021 Aus unserem online-Archiv
Spanien-Rundfahrt

Roglic wieder auf dem Vuelta-Thron

Der slowenische Radprofi Primoz Roglic hat das Rote Trikot des Gesamtführenden bei der Vuelta zurückerobert.

(dpa/jg) - Der dänische Radprofi Magnus Cort Nielsen (Education First) hat die sechste Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen. Am Donnerstag rettete der 28-Jährige als letzter Verbliebener einer Ausreißergruppe wenige Sekunden Vorsprung vor den heran rauschenden Verfolgern ins Ziel.


Team Trek's French rider Kenny Elissonde celebrates on the podium wearing the red jersey of the general ranking leader during the 5th stage of the 2021 La Vuelta cycling tour of Spain, a 184.4-km race from Tarancon to Albacete, on August 18, 2021. (Photo by JOSE JORDAN / AFP)
Alex Kirsch freut sich für den neuen Führenden
Ein Sturz hat Rein Taaramäe die Spitzenposition bei der Spanien-Rundfahrt gekostet. Kenny Elissonde ist der neue Leader.

Zweiter wurde Primoz Roglic (SLO/Jumbo), der damit auch das Rote Trikot des Gesamtführenden übernahm. Der bisherige Spitzenreiter Kenny Elissonde (F/Trek) konnte dem hohen Tempo an den ansteigenden letzten zwei Kilometern nicht folgen, kam mit deutlichem Rückstand ins Ziel und musste das Leadertrikot nach einem Tag an der Spitze wieder abgeben.

Roglic, der die Vuelta in den vergangenen beiden Jahren gewann und auch am vergangenen Samstag zum Vuelta-Auftakt das kurze Zeitfahren in Burgos zu seinen Gunsten entschieden hatte, hat nun 25 Sekunden Vorsprung vor Enric Mas (E/Movistar) und 36'' vor dessen Teamkollegen Miguel Angel Lopez (COL).

Ich wollte mich unbedingt belohnen, am Ende habe ich es nur noch durchgezogen.

Magnus Cort Nielsen

Cort Nielsen war am Donnerstag Teil einer fünfköpfigen Ausreißergruppe, die auf den Schlusskilometern vom Feld eingeholt wurde. Der Däne aber biss beim finalen Anstieg auf die Zähne und fuhr knapp vor Roglic ins Ziel. „Ich wollte mich unbedingt belohnen, am Ende habe ich es nur noch durchgezogen“, sagte der Profi des Teams Education First im Siegerinterview.

Bergankunft am Freitag

Kevin Geniets (Groupama ) fuhr am sechsten Tag als 107. (auf 8'24'') ins Ziel, während sich Alex Kirsch (Trek) als 181. (15'07'') klassierte.  

Die siebte Etappe führt am Freitag über 152 km von Gandia nach Balcon de Alicante. Der Abschnitt ist durchaus anspruchsvoll. Zwei Anstiege der zweiten und zwei der ersten Kategorie müssen gemeistert werden. Die letzten achteinhalb Kilometer geht es bergauf ins Tagesziel.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Radprofi Michael Albasini hat die erste Bergankunft der Tour de Romandie gewonnen. Auch Bob Jungels befand sich in der Spitzengruppe um Christopher Froome.
Bob Jungels hielt sich in der Spitzengruppe.