Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rodange und Rosport stehen unter Zugzwang
Sport 4 Min. 22.04.2018

Rodange und Rosport stehen unter Zugzwang

Rodange baut auf die Routine von Julien Hornuss.

Rodange und Rosport stehen unter Zugzwang

Rodange baut auf die Routine von Julien Hornuss.
Foto: Ben Majerus
Sport 4 Min. 22.04.2018

Rodange und Rosport stehen unter Zugzwang

Joe TURMES
Joe TURMES
In der BGL Ligue geht es in die vorentscheidende Phase. Während drei Teams den dritten Platz und das europäische Geschäft im Visier haben, wollen andere Mannschaften am Saisonende auf dem elften Platz, dem ersten Nicht-Abstiegsrang, stehen.

In der BGL Ligue bleiben noch 15 Punkte zu vergeben. Im Titelkampf spricht vieles dafür, dass F91 die Meisterschaft einfahren kann. Große Brisanz verspricht allerdings noch der Kampf um den Einzug in das europäische Geschäft sowie um den Verbleib in der höchsten Klasse. Alle Begegnungen des 22. Spieltags werden am Sonntag um 16 Uhr angepfiffen.

F91 – Strassen

Auch wenn sich F91 auf einem guten Weg in Richtung Titelverteidigung befindet, fehlen noch maximal vier Siege zum Triumph. Im Heimspiel gegen Strassen soll der Anfang gemacht werden. Trainer Dino Toppmöller wird erneut nach den Trainingseindrücken entscheiden, wer in der Startaufstellung stehen wird. Der deutsche Trainer hat die Qual der Wahl. Gesetzt dürfte allerdings Torjäger Turpel, der bereits 22 Tore in 21 Spielen auf seinem Konto hat und damit statistisch betrachtet über ein Tor pro Begegnung erzielt, sein. Am vergangenen Spieltag gelangen dem Nationalstürmer gegen Fola sogar drei Treffer.

Strassen ist im Abstiegskampf auf jeden Zähler angewiesen. "Wir treten nach den zuletzt guten Leistungen und Ergebnissen mit einer guten Moral bei F91 an, es wird nichtsdestotrotz eine sehr schwere Aufgabe“, betont Coach Roland Schaack.

Differdingen – Titus Petingen

Differdingen hat am Mittwoch einen wichtigen Sieg in der Coupe de Luxembourg gefeiert und steht im Halbfinale. Gewinnt man den Titel, ist man für das europäische Geschäft qualifiziert. In der BGL Ligue wird der vierte Rang in diesem Jahr nicht für die Differdinger zum Einzug in den Europapokal berechtigen. Man muss also Dritter werden. Dieses Unterfangen ist schwierig, aber nicht unmöglich. Titus Petingen kann sich nach dem Aus im Pokal nun komplett auf die Meisterschaft konzentrieren. Die Mannschaft von Trainer Baltemar Brito benötigt noch einige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

RM Hamm Benfica – Niederkorn

Niederkorn konnte am Sonntag kurz hoffen, doch noch richtig in den Titelkampf eingreifen zu können. Dann traf jedoch Turpel zum Siegtreffer von F91 bei Fola. Der FC Progrès wies wieder fünf Punkte Rückstand auf Düdelingen auf. Nun geht es gegen RM Hamm Benfica. Nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel sind Karapetian und Co. auf Revanche aus. Der Gegner wird jedoch erneut alles in die Waagschale werfen. "Unsere Saison ist noch nicht vorbei. Der Klassenerhalt ist mathematisch noch nicht gesichert, deshalb wäre ein Punktgewinn schön", erklärt Coach Dan Santos. Er hat eine Erklärung für die Probleme in den vergangenen Wochen. "Unser Aufgebot ist nicht breit genug. Es reicht nicht aus, zwölf bis 13 Spieler mit BGL-Ligue-Niveau zur Verfügung zu haben."

Mondorf – Fola

Fola befindet sich unter Trainer Thomas Klasen auf Europapokalkurs. Daran ändert auch das 2:3 gegen F91 am vergangenen Spieltag nichts. Trotzdem ärgert sich Trainer Thomas Klasen über die Niederlage. "Wir hätten niemals verlieren dürfen. Wir haben äußerst unglückliche Gegentore bekommen." Der Deutsche ist sich bewusst, dass die Leistungen der Torhüter Cabral und Clement gegen F91 nicht optimal waren, auch wenn er dies öffentlich nicht klar thematisiert. Im Gastspiel bei Mondorf gibt es nun einen Engpass auf der Torhüterposition. Cabral hat sich gegen F91 eine Gehirnerschütterung zugezogen und fällt aus. Hym sieht Vaterfreuden entgegen. Hinter dem Einsatz des Routiniers steht ein Fragezeichen. Nur Clement wird mit Sicherheit zur Verfügung stehen. Mondorf will nach den torlosen Unentschieden gegen Niederkorn und gegen Jeunesse einem weiteren Favoriten ein Bein stellen.

Jeunesse – Racing

Jeunesse lechzt nach einer Saison ohne Europapokal nach der Rückkehr auf das internationale Parkett. In den vergangenen Wochen lief es allerdings nicht mehr nach Plan. Das Ausscheiden im Pokal gegen den Racing, das torlose Unentschieden gegen Mondorf sowie die 0:1-Niederlage gegen den FC Progrès taten weh. Nun wartet der Racing in der Meisterschaft. "Wir wollen Revanche für die Pokalniederlage. Ich habe den Racing am Mittwoch beim Sieg im Pokal bei Titus Petingen beobachtet. Das Team war sehr gut in einem 3-5-2-System organisiert. Die Spieler haben mich zudem mit ihrem Einsatzwillen beeindruckt", betont Trainer Marc Thomé. Der hauptstädtische Fusionsverein steht vor dem frühzeitigen Klassenerhalt. "Wir brauchen noch drei Punkte, um den Klassenerhalt definitiv zu sichern. Wir wollen diese Zähler in Esch holen", gibt Trainer Patrick Grettnich die Marschrichtung vor.

Rodange – Rosport

Zu einem äußerst wichtigen Duell im Kampf um den Klassenerhalt kommt es zwischen Rodange und Rosport. Bei der Lokalmannschaft läuft es nicht rund. Trainer Domenico Micarelli konnte seit der Winterpause lediglich fünf Punkte in sieben Begegnungen einfahren. Auch das Aus im Pokal gegen Wiltz schmerzte. Das Team befindet sich auf dem Relegationsrang mit lediglich einem Punkt Vorsprung auf Rosport. Für die Gäste bietet sich demnach die perfekte Gelegenheit, die direkten Abstiegsränge zu verlassen. Eine Niederlage könnte allerdings auch schwerwiegende Folgen haben, wie Trainer René Roller betont. "Die Spieler sind sich der Situation bewusst. Wenn wir verlieren, wird es ganz schwierig, unsere Haut zu retten." Der 58-Jährige warnt vor den gefährlichen Kontern der Hausherren.

US Esch – Hostert

Im Duell zwischen US Esch und Hostert steht nicht mehr viel auf dem Spiel. Hostert befindet sich im Niemandsland der Tabelle. US Esch wird den Abstieg nicht mehr abwenden können. Dessen ist sich auch Trainer Pedro Resende bewusst. "Es geht darum, den Club in den restlichen Begegnungen bestmöglich zu vertreten. Wir wollen unseren Stolz nicht verlieren."

Programm

16.00: Rodange – Rosport

16.00: Mondorf – Fola

16.00: F91 – Strassen

16.00: Jeunesse – Racing

16.00: RM Hamm Benfica – Niederkorn

16.00: Differdingen – Titus Petingen

16.00: US Esch – Hostert



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Besonders brisant
Die Fieberkurve steigt. Dieses Escher Derby verspricht extrem viel Spannung. Fola und Jeunesse kämpfen um die Teilnahme am europäischen Wettbewerb. Auch in der Hauptstadt gibt es ein Lokalduell.
Samir Hadji (Fola Esch - 15) / Fussball BGL Ligue Luxemburg, 11. Spieltag Saison 2017-2018 / 18.02.2018 / Jeunesse Esch - Fola Esch / Stade de la Frontière / Foto: Yann Hellers
Jeunesse will seinen Lauf fortsetzen
Jeunesse ist die Mannschaft der Stunde in der BGL Ligue. Das Team von Trainer Marc Thomé plant den dritten Platz mit einem Sieg in Mondorf zu festigen
Für Jeunesse um Johannes Steinbach läuft es zurzeit nach Plan.