Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Résidence muss gegen den Abstieg kämpfen
Sport 15.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Total League

Résidence muss gegen den Abstieg kämpfen

Rainer Kloss und Walferdingen müssen den Gang in die Auf- und Abstiegsgruppe antreten.
Total League

Résidence muss gegen den Abstieg kämpfen

Rainer Kloss und Walferdingen müssen den Gang in die Auf- und Abstiegsgruppe antreten.
Foto: Christian Kemp/LW-Archiv
Sport 15.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Total League

Résidence muss gegen den Abstieg kämpfen

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Am 16. Spieltag der Total League ist eine weitere Entscheidung gefallen: Résidence musste sich gegen T71 geschlagen geben und hat keine Chance mehr auf die Titelgruppe.

(DW) - Am 16. Spieltag der Total League gab es erneut keine Überraschungen. Alle Favoriten konnten sich behaupten. Etzella darf sich über den Einzug in die Titelgruppe freuen, während Résidence gegen den Abstieg kämpfen wird.

Überraschend eng ging es im Spiel der Musel Pikes gegen Sparta zu. Erst nach Verlängerung behaupteten sich die Gäste von der Mosel mit 89:83. Auch Amicale konnte sich im Spiel gegen Contern nicht deutlich absetzen, durfte aber einen 82:77-Sieg bejubeln.

Eric Jeitz (r.) und Amicale siegten knapp gegen Contern um Manny Atkins.
Eric Jeitz (r.) und Amicale siegten knapp gegen Contern um Manny Atkins.
Foto: Fernand Konnen

Etzella ließ Basket Esch beim 87:67 keine Chance und hat damit einen Platz in der Titelgruppe sicher. Basket Esch liegt nun einen Punkt hinter der Konkurrenz und muss versuchen, diesen an den beiden verbleibenden Spieltagen aufzuholen, um noch in die Titelgruppe einzuziehen.

T71 landete den zu erwartenden Erfolg beim 86:76 gegen Résidence. Die Walferdinger haben somit definitiv keine Chance mehr, in die Titelgruppe einzuziehen.

Im Duell der Tabellenletzten hat sich Arantia mit 78:72 gegen Bascharage durchgesetzt.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der Total League fiel am letzten Spieltag der Normalrunde die Entscheidung, ob sich die Musel Pikes oder Sparta für die Titelgruppe qualifizieren würde. Am Ende durften die Bartringer jubeln.
Adrian Rashan Rodgers (Sparta l.) gegen Miles Jackson-Cartwright (T71 r.) / Basketball, Total League Maenner, Sparta - T71 / Luxemburg / 26.01.2019 / Foto: kuva
Im Kampf um die Plätze in der Titelgruppe haben sich an diesem Samstag die Favoriten in Szene gesetzt. Das Duell Meister gegen Aufsteiger wurde dabei unerwartet spannend.
Kampf der Topscorer: Jarmar Gulley (M., Musel Pikes) erzielte 33 Punkte, Xavier Ford (r., Contern) kam sogar auf 35 Zähler. Auch Jaylen Bland (l.) machte mit 19 Punkten ein solides Spiel.
In der Spitzenpartie der Total League besiegte Amicale die Musel Pikes. Basket Esch darf nach einem Erfolg gegen Résidence weiter auf die Titelgruppe hoffen.
Samy Picard (Amicale) im Duell mit Jean Kox (Musel Pikes, l.).
Krimi-Sieg gegen die Musel Pikes
Vor heimischer Kulisse feierte Etzella am Sonntag einen wichtigen Erfolg gegen die Musel Pikes. Die Zuschauer in Ettelbrück sahen bis zum Schluss eine offene Partie.
Nelson Delgado (l.) und Etzella behaupteten sich gegen die Musel Pikes und Jean Kox.
Das Programm der Titelgruppe bei den Männern steht fest. Die Titelfavoriten Amicale und T71 treffen am zweiten Spieltag zum ersten Mal aufeinander.
Tom Schumacher (T71 Düdelingen, v.) und Christian Schartz (Amicale) liefern sich immer wieder intensive Duelle.
Die Basketballmeisterschaft bleibt spannend. Am 17. Spieltag kämpfen noch einige Teams um den Einzug in die Titelgruppe. Fünf Mannschaften haben sich bereits qualifiziert.
Rashad Hassan und Sparta haben gute Chancen auf das Erreichen der Titelgruppe.