Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rennabsagen: Ineos trauert um Sportdirektor
Sport 05.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Rennabsagen: Ineos trauert um Sportdirektor

Das Team um Chris Froome (r) trauert um seinen sportlichen Leiter, Nicolas Portal.

Rennabsagen: Ineos trauert um Sportdirektor

Das Team um Chris Froome (r) trauert um seinen sportlichen Leiter, Nicolas Portal.
Foto: AFP
Sport 05.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Rennabsagen: Ineos trauert um Sportdirektor

Der Radrennstall Ineos wird durch den plötzlichen Tod von Sportdirektor Nicolas Portal bis zum 23. März an keinen Rennen teilnehmen.

(dpa) - Der britische Radrennstall Ineos um Tour-de-France-Sieger Egan Bernal und Chris Froome wird bis zur Katalonien-Rundfahrt am 23. März kein Rennen bestreiten. Das teilte die Mannschaft mit und begründete die Entscheidung mit dem plötzlichen Tod von Sportdirektor Nicolas Portal, aber auch der ungewissen Situation im Zuge der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus.

Ineos wird damit bei den italienischen Rennen Strade Bianche, Tirreno-Adriatico und dem Frühjahrsklassiker nicht am Start stehen, die Austragung dieser Wettbewerbe ist aber ohnehin stark gefährdet. Aber auch bei der Traditionsrundfahrt Paris-Nice wird Ineos nicht starten.

Unter Nicolas Portals Leitung gewinnt Chris Froome viermal die Tour de France.
Unter Nicolas Portals Leitung gewinnt Chris Froome viermal die Tour de France.
Foto: Serge Waldbillig

Portal war am Dienstag im Alter von nur 40 Jahren in seiner Wohnung in Andorra an einem Herzinfarkt gestorben. Unter der Leitung des Franzosen gewann das britische Team insgesamt sechsmal mit Froome (2013, 2015, 2016, 2017), Geraint Thomas (2018) und Egan Bernal (2019) die Tour de France.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Anstatt mit einer Dreierspitze geht das Radteam Ineos mit nur einem Kapitän bei der Tour de France an den Start. Die ehemaligen Sieger Christopher Froome und Geraint Thomas verzichten.
(FILES) In this file photograph taken on July 29, 2018, Tour de France winner Great Britain's Geraint Thomas (L) wearing the overall leader's yellow jersey and classification third-placed Great Britain's Christopher Froome (C) react as they cross the fisnish line of 21st and last stage of the 105th edition of the Tour de France cycling race between Houilles and Paris Champs-Elysees. - Four-time Tour de France champion Chris Froome will not get the chance to end his spell with Team Ineos Grenadier with a tilt at a fifth crown after being omitted from the team for this year's race. The 35-year-old Kenyan-born British rider "needs more time" according to team principal Dave Brailsford and will instead aim for the Vuelta d'Espana, AFP learnt on August 19, 2020. Brailsford has also left out 2018 champion Geraint Thomas who will target the Giro d'Italia. (Photo by Philippe LOPEZ / AFP)
Tom Dumoulin wird auf einen Start bei der Tour de France verzichten. Der niederländische Topfahrer ist nach seinem Sturz beim Giro d'Italia noch weit von seiner Bestform entfernt.
Team Sunweb rider Netherlands' Tom Dumoulin rides in a breakaway during the second stage of the 71st edition of the Criterium du Dauphine cycling race, 180 km between Mauriac and Craponne-sur-Arzon on June 10, 2019. (Photo by Anne-Christine POUJOULAT / AFP)
Regeländerung bei Radrennen
Mehr Sicherheit und mehr Dynamik, das erhoffen sich die Veranstalter von Radrennen von einer Regeländerung. Künftig wird die Zahl der Fahrer nicht nur bei großen Rennen, wie der Tour de France, dezimiert.
Bei der SkodaTour de Luxembourg werden künftig weniger Fahrer an den Start gehen.