Wählen Sie Ihre Nachrichten​

RB Leipzig lässt FLF-Auswahl keine Chance
Sport 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

RB Leipzig lässt FLF-Auswahl keine Chance

Joël Kitenge und die FLF-Auswahl hatten einen schweren Stand.

RB Leipzig lässt FLF-Auswahl keine Chance

Joël Kitenge und die FLF-Auswahl hatten einen schweren Stand.
Foto: Joe Turmes
Sport 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

RB Leipzig lässt FLF-Auswahl keine Chance

Im Testspiel gegen RB Leipzig bekam die FLF-Auswahl deutlich die Grenzen aufgezeigt. Mit 0:3 unterlag die Fußball-Nationalmannschaft. Komplett von der Rolle war der Schweizer Schiedsrichter Karabacak, der Torhüter Joubert in der 53.' die Rote Karte zeigte, Luxemburg aber trotzdem zu elf Akteuren weiterspielen ließ.

(jot) - Im Testspiel gegen RB Leipzig bekam die FLF-Auswahl deutlich die Grenzen aufgezeigt. Man merkte den Spielern des deutschen Viertligisten vom Anpfiff weg an, dass sie sich im Kampf um die Stammplätze alles abverlangen wollten.

In der 29.' ging RB Leipzig in Führung, als Röttger sich auf der rechten Seite durchsetzte. Seine Flanke konnte die Luxemburger Hintermannschaft nicht klären und Mittelstürmer Frahn schoss zum 1:0 ein.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bot sich Kitenge freistehend vor Torhüter Bellot die große Chance zum Ausgleichstreffer,

doch der Luxemburger Stürmer konnte den gegnerischen Torwart nicht überwinden.

In der 53.' fiel dann die Vorentscheidung. Nach einem Kontakt zwischen Joubert und Rockenbach entschied der Schweizer Schiedsrichter Karabacak auf Foulelfmeter und zeigte Joubert die Rote Karte. Nationaltrainer Luc Holtz schickte daraufhin Ersatztorhüter Oberweis aufs Feld. Dem Schweizer Schiedsrichter Karabacak fiel allerdings nicht auf, dass Luxemburg nun einen Feldspieler mehr als erlaubt auf dem Platz stehen hatte.

Es ging also ohne Überzahl für RB Leipzig weiter und in der 75.' erhöhte der eingewechselte Geißler noch auf 3:0.