Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rassismus-Eklat: Taison sieht Rot
Sport 11.11.2019

Rassismus-Eklat: Taison sieht Rot

Shakhtar Donezk unterstützt Kapitän Taison.

Rassismus-Eklat: Taison sieht Rot

Shakhtar Donezk unterstützt Kapitän Taison.
Foto: dpa
Sport 11.11.2019

Rassismus-Eklat: Taison sieht Rot

Unschöne Szenen in der Ukraine. Beim Spitzenspiel zwischen Shakhtar Donezk und Dynamo Kiew wird Brasilianer Taison rassistisch beleidigt. Der Kapitän reagiert und sieht die Rote Karte.

(sid) - Für seine wütende Reaktion auf rassistische Beleidigungen ist Kapitän Taison vom ukrainischen Fußball-Meister Shakhtar Donezk auch noch mit einem Platzverweis bestraft worden.

Der frühere brasilianische Nationalspieler sah im Punktspiel gegen Dynamo Kiew am Sonntagabend die Rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens, nachdem er auf Schmähungen von Kiew-Fans mit einer Mittelfinger-Geste reagiert und den Ball wütend auf die Tribüne geschlagen hatte. Nationalspieler Gerson Rodrigues stand bei den Gästen in der Startelf.

Mit Tränen in den Augen verließ Taison den Platz, Dynamo-Spieler trösteten ihn. Der 1:0-Erfolg von Tabellenführer Shakhtar geriet dadurch in den Hintergrund.

Rodrigues unterstützte Taison am Sonntag auf Instagram.

Gerson Rodrigues zeigt sich enttäuscht.
Gerson Rodrigues zeigt sich enttäuscht.
Screenshot: instagram/gerson_rodrigues_11

"Rassismus ist eine Schande, wir müssen ihn gemeinsam bekämpfen, jede Minute und jede Sekunde", sagte Donezk-Trainer Luis Castro im Anschluss an die Partie. In einer Erklärung teilte Shakhtar mit, dass der Club sich "jeder Form von Rassismus kategorisch widersetzt" und fügte hinzu: "Nichts kann rechtfertigen, Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ihrer Religion oder ihrer politischen Ansichten zu beleidigen."


03.11.2019, Italien, Verona: Fußball: Serie A, Italien, Hellas Verona - Brescia Calcio, 11. Spieltag: Mario Balotelli von Brescia Calcio applaudiert. Das Serie-A-Spiel zwischen den Aufsteigern Hellas Verona und Brescia Calcio wurde am Sonntag in der zweiten Halbzeit für etwa zehn Minuten unterbrochen. Hellas-Fans hatten den Gäste-Stürmer Mario Balotelli mehrfach mit Affenlauten und rassistischen Rufen beleidigt. Foto: Claudio Martinelli/Lapresse/Lapresse via ZUMA Press/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Wieder Rassismus in Italien: Balotelli will Platz verlassen
Im italienischen Fußball hat es erneut einen rassistischen Zwischenfall gegeben.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

FLF-Team bestreitet Geisterspiel
Die UEFA hat Serbien wegen rassistischer Entgleisungen mit einem Geisterspiel bestraft. Im November dürfen gegen Luxemburg keine Zuschauer ins Stadion.
Aleksandar Mitrovic bereitete den Luxemburgern im September im Stade Josy Barthel so manche Probleme.
Entsetzen nach Rassismus-Vorfällen in Sofia
Der bulgarischen Fußball-Nationalmannschaft droht nach den rassistischen Entgleisungen einiger Anhänger im EM-Qualifikationsspiel gegen England wohl ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Raheem Sterling (3.v.r.) wurde übelst von den bulgarischen Fans beschimpft.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.