Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rallye Dakar: Peterhansel triumphiert
Sport 2 Min. 15.01.2021

Rallye Dakar: Peterhansel triumphiert

Stéphane Peterhansel und sein Co-Pilot Edouard Boulanger hatten alles im Griff.

Rallye Dakar: Peterhansel triumphiert

Stéphane Peterhansel und sein Co-Pilot Edouard Boulanger hatten alles im Griff.
Foto: AFP
Sport 2 Min. 15.01.2021

Rallye Dakar: Peterhansel triumphiert

Stéphane Peterhansel hat bei der Rallye Dakar seinen 14. Gesamtsieg gefeiert. Ein Motorradfahrer verstarb nach einem Sturz an seinen schweren Kopfverletzungen.

(sid/dpa) - Rekordchampion Stéphane Peterhansel hat seinem sportlichen Denkmal bei der Rallye Dakar ein weiteres Kapitel hinzugefügt. 30 Jahre nach seinem ersten Triumph gewann der 55-jährige Franzose am Freitag die 43. Austragung der legendären Wüstenrallye und feierte dabei seinen insgesamt 14. Gesamtsieg. Zudem bescherte Peterhansel dem deutschen Team X-raid im Mini die erhoffte erfolgreiche Titelverteidigung.

Stéphane Peterhansel weist mit seinen 55 Jahren sehr viel Erfahrung auf.
Stéphane Peterhansel weist mit seinen 55 Jahren sehr viel Erfahrung auf.
Foto: AFP

Peterhansel, der neben acht Erfolgen in der Autowertung auch sechs Mal auf dem Motorrad triumphierte, ließ sich seinen komfortablen Vorsprung auf den abschließenden 200 Wertungskilometern in Richtung Dschidda nicht mehr nehmen. Nach zwölf fordernden Etappen durch die Wüsten Saudi-Arabiens verwies Peterhansel den dreimaligen Gewinner Nasser Al-Attiyah aus Katar im Toyota Hilux und seinen Teamkollegen Carlos Sainz auf die Plätze. Der spanische Vorjahressieger gewann die Schlussetappe.

Franzose stirbt nach Motorradsturz

In der Motorradwertung ging der Gesamtsieg an den Argentinier Kevin Benavides (Honda). Überschattet wurde der Erfolg allerdings vom Tod des französischen Amateurs Pierre Cherpin. Der 52 Jahre alte französische Amateurpilot ist fünf Tage nach seinem Unfall bei seinem Transfer mit einem Flugzeug von Saudi-Arabien nach Frankreich gestorben. Das teilten die Veranstalter am Freitag mit.

Es ist der erste Todesfall unter den Teilnehmern in diesem Jahr. Der gesamte Dakar-Tross spreche der Familie, den Verwandten und Freunden das tiefste Mitleid aus, hieß es in der Mitteilung zum Tod des Franzosen am Tag der 12. und letzten Etappe.  


(FILES) In this file photo taken on December 27, 2010 France's Hubert Auriol sits in his Buggy as it goes under technical verifications in Portel-des-Corbieres. - Hubert Auriol died on January 10, 2021 aged 68, his family told the AFP. (Photo by Frederick FLORIN / AFP)
Mehrfacher Rallye-Dakar-Sieger Hubert Auriol ist tot
Der ehemalige Gewinner und spätere Leiter der Rallye Dakar, Hubert Auriol, ist Medienberichten zufolge tot.

Cherpin war auf der siebten Etappe von Ha’il nach Sakaka gestürzt. Ärzte hatten ihn nach seinem Unfall bewusstlos aufgefunden. Im Krankenhaus von Sakaka war ein schweres Schädel-Hirn-Trauma festgestellt worden. Nach einer Notoperation war Cherpin in ein künstliches Koma versetzt worden, in den vergangenen Tagen sei sein Zustand stabil gewesen. Von Sakaka über Dschidda sollte er nach Lille in ein Krankenhaus geflogen werden.

2009 hatte Cherpin erstmals an der Dakar teilgenommen, als die Rallye in Südamerika ihre Premiere hatte. 2012 und 2015 startete er erneut, vor sechs Jahren hatte er aber wegen eines Motorenproblems aufgeben müssen.

Die Rallye Dakar fand zum zweiten Mal in Saudi-Arabien statt. Zuvor war das legendäre Wüstenrennen elf Jahre in Südamerika ausgetragen worden, aus Afrika hatte sich die Dakar aus Sicherheitsgründen zurückgezogen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema