Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Radsport - USA Pro Challenge: Didier feiert Etappensieg
Sport 1 22.08.2014

Radsport - USA Pro Challenge: Didier feiert Etappensieg

Großer Erfolg für Laurent Didier: Der 30-Jährige von Trek Factory Racing hat die fünfte Etappe der USA Pro Cycling Challenge für sich entschieden. Er fuhr nach 168 km von Woodland Park nach Breckenridge als Erster über die Ziellinie.
Laurent Didier bereitete sich kurz nach seiner Hochzeit selbst ein schönes Geschenk.
Laurent Didier bereitete sich kurz nach seiner Hochzeit selbst ein schönes Geschenk.
Foto: AFP

(DW/jot) - Großer Erfolg für Laurent Didier: Der 30-Jährige von Trek Factory Racing hat die fünfte Etappe der USA Pro Cycling Challenge für sich entschieden. Er fuhr nach 168 km von Woodland Park nach Breckenridge als Erster über die Ziellinie.

Aus einer Ausreißergruppe heraus griff Didier an der vorletzten Steigung etwa 20 km vor dem Ziel an, allerdings konnten mehrere Begleiter wieder zum Dippacher aufschließen. Anschließend war es der US-Amerikaner Ben King (Garmin-Sharp), der sich 10 km vor dem Ziel absetzte. Didier machte sich sofort auf die Verfolgungsjagd und schaffte es, King einzuholen. An der finalen Steigung ließ er seine Begleiter stehen. Am Ende siegte Didier mit einem knappen Vorsprung vor Janier Acevedo (COL/Garmin-Sharp) und Rob Britton (CAN/Team SmartStop).

"Eigentlich fühlten sich meine Beine nicht so gut an. Als ich dann allerdings in der Ausreißergruppe vertreten war und der Regen einsetzte, wusste ich, dass dies mir entgegen kommen würde. An der ersten Steigung legte ich ein hohes Tempo vor, um einige Konkurrenten in Schwierigkeiten zu bringen", so Didier, der erst vor wenigen Tagen heiratete. Und weiter: "Das Finale war sehr schwierig, da ich alleine gegen zwei Garmin-Sharp-Fahrer kämpfen musste. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg. Es kommt nicht oft vor, dass ich ein Rennen für mich entscheide. Bisher habe ich immer bei schwierigen Wetterbedingungen triumphiert. Dies ist schon ein bisschen verrückt."

Didier, der sich als wertvoller Helfer einen Namen gemacht hat, wurde damit auch einmal selbst für seine Anstrengungen belohnt.

Didiers Teamkollege Fränk Schleck beendete die Etappe als 29. auf 3'05''. In der Gesamtwertung liegt Tejay van Garderen (USA/BMC) weiterhin an der Spitze, Fränk Schleck hat als 17. einen Rückstand von 6'52''. Didier belegt hier den 29. Rang (auf 20'49'').

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.