Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Radsport in Trauer: Jempy Schmitz ist verstorben
Jempy Schmitz (Mitte) mit Jacques Dahm (links)  beim Start der "Randonnée Jempy Schmitz" im Jahr 2010.

Radsport in Trauer: Jempy Schmitz ist verstorben

Foto: Armand Wagner
Jempy Schmitz (Mitte) mit Jacques Dahm (links) beim Start der "Randonnée Jempy Schmitz" im Jahr 2010.
Sport 14.11.2017

Radsport in Trauer: Jempy Schmitz ist verstorben

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Jempy Schmitz, Etappensieger bei der Tour de France, ist gestorben. Der ehemalige Radsportler verstarb am Dienstagmorgen.

(DW) - Der Luxemburger Radsport ist in Trauer. Am Dienstagmorgen ist Jempy Schmitz im Alter von 85 Jahren verstorben.

Der Radsportler nahm fünf Mal an der Tour de France teil und gewann 1956, bei seiner ersten Teilnahme, die zwölfte Etappe zwischen Pau und Luchon. Ein Jahr zuvor wurde er Vizeweltmeister im Straßenrennen hinter dem Belgier Stan Ockers. Zudem gewann Schmitz 1954 und 1958 die Luxemburg-Rundfahrt.

Schmitz feierte außerdem 1952 den nationalen Titel im Straßenrennen bei den Amateuren und wurde 1958 Luxemburger Meister bei den Profis.

Die Sportredaktion des "Luxemburger Wort" drückt der Familie von Jempy Schmitz ihr tiefstes Beileid aus.

Jempy Schmitz (r.) mit Charly Gaul als Nachwuchsfahrer.
Jempy Schmitz (r.) mit Charly Gaul als Nachwuchsfahrer.
Foto: LW-Archiv



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Esch: Tour de France kommt nach Luxemburg
Die Tour de France hat Luxemburg erreicht. In einem Jahr werden die Radprofis der Tour in Esch das Ziel der dritten Etappe erreichen. Einen Tag später könnte es dann ab Mondorf weiter gehen.
Ben Gastauer und Co. werden im 2017 in Luxemburg Station machen.