Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Radprofi Jungels will 2020 zur Tour de France
Sport 19.11.2019 Aus unserem online-Archiv

Radprofi Jungels will 2020 zur Tour de France

Bob Jungels wird den Fokus wieder auf die Tour de France richten.

Radprofi Jungels will 2020 zur Tour de France

Bob Jungels wird den Fokus wieder auf die Tour de France richten.
Foto: Mario Stiehl
Sport 19.11.2019 Aus unserem online-Archiv

Radprofi Jungels will 2020 zur Tour de France

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Nach der enttäuschenden Vorstellung beim Giro d'Italia will Radfahrer Bob Jungels 2020 wieder bei der Tour de France starten. Dabei will er sich weniger auf das Gesamtklassement fokussieren.

Bob Jungels wollte 2019 bei den Frühjahrsklassikern und dem Giro d'Italia glänzen. Zumindest der erste Teil gelang, doch von der Italien-Rundfahrt an fuhr der nun 27-Jährige fast nur noch enttäuschende Resultate ein.

2020 will der Radprofi des Teams Deceuninck-Quick-Step wieder neu angreifen - und anstatt des Giro d'Italia die Tour de France bestreiten. Er wolle sich nach den Frühjahrsklassikern erholen, "und dann sollte ich für die Tour de France zurückkommen", meinte Jungels in einem Interview mit "Le Quotidien".

Gegenüber dem "Luxemburger Wort" bestätigte der Landesmeister am Dienstag sein Interesse an der Grande Boucle: "Ja, ich möchte die Tour de France fahren, es wurde aber noch nichts festgelegt."


Rückblick: Pleiten, Pech und Siege
Die männlichen Radprofis aus Luxemburg um Bob Jungels erlebten ganz unterschiedliche Saisons. Die einen sind zufrieden, die anderen wollen es im nächsten Jahr besser machen. Eine Analyse.

Jungels erlebte eine schwere Saison. Mehrfach gab er einen Einblick in sein Seelenleben, der sonst so selbstbewusst und erfolgshungrig wirkende Luxemburger war schwer angeschlagen. "Ich muss zugeben, dass es mir mental nicht gut geht. Ich habe arg an der Tatsache zu kämpfen, dass ich momentan, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr den Anschluss zu den Besten finde", sagte Jungels Ende September dem "Luxemburger Wort", als er beim WM-Straßenrennen enttäuschte.

Wohl keine Ardennenklassiker

In Zukunft will sich Jungels bei großen Rundfahrten nicht mehr alleine auf das Gesamtklassement fokussieren, sondern vermehrt um Etappensiege kämpfen. Die Saison 2020 beginnt für ihn wie 2019 bei der Kolumbien-Rundfahrt, wo er bereits eine Etappe gewonnen hatte. Danach stehen wieder die Frühjahrsklassiker an, auf die Ardennenklassiker Amstel Gold Race, Flèche Wallonne und Liège-Bastogne-Liège wird der nationale Meister aber wohl wieder verzichten.

Trotz der nicht zufriedenstellenden Saison hat Jungels in diesem Jahr noch eine Titelverteidigung im Visier - er könnte wieder zum Sportler des Jahres gekürt werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bob Jungels hat für eine wahre Sternstunde des Luxemburger Sports gesorgt. Die Fotos und Bilder seines Etappensiegs bei der Tour de France werden lange in Erinnerung bleiben.
TOPSHOT - AG2R Citroen Team's Luxembourgish rider Bob Jungels cycles in a lone breakaway during the 9th stage of the 109th edition of the of the Tour de France cycling race, 192,9 km between Aigle in Switzerland and Chatel Les Portes du Soleil in the French Alps, on July 10, 2022. (Photo by Thomas SAMSON / AFP)
Es könnte sein, dass Bob Jungels im Jahr 2019 den Giro d'Italia und die Tour de France bestreitet. Zumindest will das die Tageszeitung "Het Nieuwsblad" in Erfahrung gebracht haben.
Bob Jungels hat auch im Jahr 2019 Großes vor.
Interview mit Bob Jungels
Bob Jungels ist eines der Aushängeschilder des Quick-Step-Teams. In Luxemburg ist der Radprofi Publikumsliebling und Hoffnungsträger zugleich. Im Interview spricht er über Ambitionen, Ziele und den Giro d'Italia.
Die Saison 2017 kann beginnen, Bob Jungels ist bereit.