Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Racing erobert Tabellenführung
Frank Muller (l.) und Tom Schumacher (r.) versuchen Racings Scott Morton vom Ball zu trennen.

Racing erobert Tabellenführung

Frank Muller (l.) und Tom Schumacher (r.) versuchen Racings Scott Morton vom Ball zu trennen.
Sport 2 Min. 13.10.2018

Racing erobert Tabellenführung

In der Total League haben sich die Basketballer aus der Hauptstadt in einem packenden Spiel bei T71 durchgesetzt. Etzella und Sparta siegten derweil ohne große Mühe.

(WR) - Dass es nach dem 4. Spieltag in der Total League nur noch eine verlustpunktfreie Mannschaft geben würde, war schon am Freitag nach der Niederlage von Amicale bei Basket Esch klar, denn am Samstag trafen mit T71 Düdelingen und Racing die beiden anderen bis dato unbesiegten Teams aufeinander. Nach dem 64:61 von Racing im Duell des bisherigen Zweiten beim Dritten bleiben nur noch die Hauptstädter übrig.

Die Gäste bestimmten vom Start weg den Rhythmus – lediglich nach drei Fehlwürfen in Serie ging T71 kurz in Führung. Der Viertelstand von 15:20 gab jedoch das Kräftverhältnis realistisch wieder. Mit Beginn des zweiten Viertels wurde die Partie immer zerfahrener. Als Team agierten die Gäste weiterhin besser, fanden aber kein Mittel gegen den nun immer stärker auftrumpfenden Crumpton, der allein in diesem Abschnitt elf Zähler markierte – die meisten mit Einzelaktionen.

Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Pascal Meurs auch wieder Jackson-Cartwright aufs Feld. Der Profi fand aber zunächst keine Bindung zu seinen Mitspielern. Es blieb dabei: Das bessere Kollektiv hatten die Hauptstädter zu bieten, die Gastgeber glänzten durch Einzelaktionen. Vor allem Frank Muller hatte jetzt seine starke Phase, hielt sein Team mit neun Punkten immer auf Tuchfühlung. Auffällig blieb, dass Düdelingen von der Freiwurflinie schwächelte.

Etzella und Sparta souverän

Beim Stand von 53:63 fünf Minuten vor Schluss sah alles nach einem Sieg von Racing aus, als Racing die Hausherren mit Ballverlusten und Fehlwürfen wieder ins Spiel brachte. In der letzten Minute stand die Partie auf des Messers Schneide. Nach einem Fehlwurf musste Sunnen den Angriff der Gäste mit einem unsportlichen Foul stoppen. 11,9 Sekunden vor Schluss erhöhte Soragna auf 60:64. Es passte zur Hektik der 2. Halbzeit, dass es auf der Gegenseite auch ein unsportliches Foul gab. Aber Muller konnte die Chance für sein Team nicht nutzen.

Derweil hatten Etzella beim 95:57 gegen Kordall und Sparta (97:71 gegen Arantia) gar keine Probleme. Besonderheit bei Arantia: das Team aus Fels spielte mit zwei neuen US-Amerikanern. Weil Dexter Werner (private und Verletzungsgründe) und Gabriel Bealer (Weiterentwicklung der Profikarriere) den Verein verlassen haben, standen der 23-jährige Chris Walters (aus Southern New Hampshire) und Desmond Williams (23 Jahre, Florida) erstmals auf dem Parkett.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

T71 ringt Etzella nieder
Auch nach dem dritten Spieltag haben Amicale, Racing und T71 weiterhin eine weiße Weste. Etzella musste die erste Saisonniederlage hinnehmen.
Frank Muller (T71 10) / Basketball, Total League Maenner, Etzella - T71 / 17.01.2018 / Ettelbrueck / Foto: Christian Kemp