Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Racing bezwingt F91 im Pokalfinale
Sport 2 Min. 27.05.2022
Fußball

Racing bezwingt F91 im Pokalfinale

Loris Tinelli setzt sich mit Racing gegen F91 um Filip Bojic (r.) durch.
Fußball

Racing bezwingt F91 im Pokalfinale

Loris Tinelli setzt sich mit Racing gegen F91 um Filip Bojic (r.) durch.
Foto: Christian Kemp
Sport 2 Min. 27.05.2022
Fußball

Racing bezwingt F91 im Pokalfinale

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Vier Jahre nach dem bis dato letzten Triumph sichert sich der Hauptstadtclub wieder die Coupe de Luxembourg.

Racing hat den nationalen Fußball-Pokal gewonnen. Am Freitagabend setzten sich die Hauptstädter im Stade de Luxembourg vor 3.531 Zuschauern gegen Meister F91 mit 3:2 durch. Die Düdelinger kämpften sich in Kockelscheuer zwar mehrfach zurück, am Ende platzte der Traum vom Doublé trotzdem.

F91 startete besser in die Partie und kontrollierte das Spiel in der Anfangsphase, während die Hauptstädter auf Konter lauerten. Obwohl Düdelingen direkt zu Beginn einige Male gefährlich wurde, fiel der erste Treffer auf der anderen Seite des Feldes.

Racing benötigte nur eine Chance, um nach zwölf Minuten in Führung zu gehen. Nach einer Ecke köpfte Emmanuel Françoise den Ball zunächst auf das Düdelinger Tor, Kobe Cools wollte auf der Linie entschärfen, doch dem F91-Verteidiger unterlief ein Eigentor.

Über 3.500 Zuschauer sehen das Finale im Stade de Luxembourg.
Über 3.500 Zuschauer sehen das Finale im Stade de Luxembourg.
Foto: Christian Kemp

Zehn Minuten später hatte Düdelingen allerdings die passende Antwort parat, als Kevin van den Kerkhof nach einem Fehlpass von Yann Mabella das 1:1 erzielte.

F91 machte weiter Druck und drängte auf das nächste Tor, allerdings wurden die Düdelinger in der 27.' mustergültig ausgekontert. Mabella ließ den Düdelingern im Laufduell keine Chance und brachte die Hauptstädter wieder in Führung. Vor der Halbzeitpause hatte F91 sogar Glück, dass Racing kein weiteres Tor gelang.

Doch die Düdelinger spielten nach dem Seitenwechsel weiter mutig nach vorne und wurden in der 47.' umgehend belohnt, als Jules Diouf nach einem Eckball mit einem spektakulären Fallrückzieher das 2:2 erzielte.

Die Düdelinger dürfen zwischendurch immer wieder jubeln, gehen am Ende aber als Verlierer vom Platz.
Die Düdelinger dürfen zwischendurch immer wieder jubeln, gehen am Ende aber als Verlierer vom Platz.
Foto: Christian Kemp

In der 66.' hätte F91 erstmals in Führung gehen können, doch Racing-Keeper Romain Ruffier war bei Samir Hadjis Schuss zur Stelle. Auf der Gegenseite prüfte Loris Tinelli Düdelingens Lucas Fox aus der Distanz.


Hostert jubelt, freut sich, Jubel, Freude nach Sieg, Alexandre Sacras (Hostert #10) mit Trommel
/ Fussball Luxemburg, Relegationsspiel BGL Ligue-Ehrenpromotion, Barrage, Saison 2021-2022 / 26.05.2022 /
FC Mamer 32 (Ehrenpromotion) - US Hostert (BGL Ligue) / 
Stade rue Henri Dunant, Beggen /
Foto: Ben Majerus
Warum Hosterts Fußballer Nichtabstiegsexperten sind
Zum zweiten Mal nacheinander sichert sich Hostert im Stade Henri Dunant im Nachsitzen die BGL-Ligue-Zugehörigkeit.

Nach einem Missverständnis zwischen dem F91-Torhüter und Ricardo Delgado schlug Racings Mabella in der 71.' wieder zu und traf zum 3:2.

Düdelingen musste somit noch offensiver agieren, um eine Verlängerung zu erzwingen. In der Schlussphase wurde Ruffier jedoch nicht mehr geprüft.

Trainer Jeff Saibene und seine Schützlinge jubelten. Dank des Triumphs darf Racing in der kommenden Saison zudem in der Conference-League-Qualifikation antreten.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema