Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Pjanic bleibt bei "Juve"-Sieg blass
Sport 22.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Fußball-Champions-League

Pjanic bleibt bei "Juve"-Sieg blass

Dani Alves, Miralem Pjanic und Marko Pjaca (v.l.n.r.) jubeln über das 2:0.
Fußball-Champions-League

Pjanic bleibt bei "Juve"-Sieg blass

Dani Alves, Miralem Pjanic und Marko Pjaca (v.l.n.r.) jubeln über das 2:0.
Foto: AFP
Sport 22.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Fußball-Champions-League

Pjanic bleibt bei "Juve"-Sieg blass

Dieser Tage sorgt Fußballprofi Miralem Pjanic mehr mit Transfergerüchten und Spindfotos als mit Glanzleistungen für Aufsehen. Trotzdem stehen der Bosnier und Juventus Turin mit einem Bein im Viertelfinale der Champions League.

(jan) - Ob Miralem Pjanic mit dem Kopf zu 100 Prozent bei der Sache war, das weiß nur er. Doch der Spielmacher von Juventus Turin hat am Dienstagabend in der Fußball-Champions-League nicht gerade eine Glanzleistung auf den Rasen gezaubert. Trotzdem kam die „Alte Dame“ im Achtelfinal-Hinspiel beim FC Porto, der seit der 27.' nach der Gelb-Roten Karte für Telles in Unterzahl spielen musste, zu einem souveränen 2:0. Die Tore erzielten Pjaca (72.') und Dani Alves (74.'). Pjanic gelang, abgesehen von der Vorbereitung eines Abseitstores durch Dybala (46.'), wenig.

Der Bosnier, der in dieser Saison bislang acht Tore und neun Vorlagen beigesteuert hat, wirkte über weite Strecken seltsam ideenlos. Vielleicht haben dem Mittelfeldstar die Gerüchte um Offerten von Real Madrid den Kopf verdreht. Wie spanische Medien berichten, planen die „Königlichen“ im Sommer einen Transfer-Angriff auf den 26-jährigen Nationalspieler, der seine Kindheit in Luxemburg verbracht hat. Pjanic, dessen Vertrag in Turin bis 2021 läuft und dessen Marktwert auf rund 40 Millionen Euro taxiert wird, würde jedoch alles andere als billig werden.

Allen Gerüchten zum Trotze hat Juventus Turin in gewohnter Manier einen komfortablen Auswärtssieg eingefahren und steht bereits mit einem Bein im Viertelfinale. Dabei baut Trainerfuchs Massimiliano Allegri darauf, dass sein Regisseur für den Traum vom Champions-League-Titel noch richtig wertvoll wird.


Resultate

FC Porto – Juventus Turin 0:2

FC Sevilla – Leicester 2:1

Rückspiele

Am Dienstag, den 14. März:

20.45: Juventus Turin – FC Porto

20.45: Leicester – FC Sevilla


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Es gab jede Menge Gerüchte um einen Wechsel, doch am Ende hat sich Miralem Pjanic entschieden zu bleiben. Der Bosnier hat bis 2023 bei Juventus Turin unterschrieben.
Miralem Pjanic gehört zu den Juve-Eckpfeilern.
Fast hätte es Juventus der AS Rom nachgemacht: Nach 90 Minuten führten die Turiner im Viertelfinale der Champions League mit 3:0 gegen Real Madrid, doch dann wurde es turbulent.
Real Madrid's Portuguese forward Cristiano Ronaldo celebrates after scoring a penalty during the UEFA Champions League quarter-final second leg football match between Real Madrid CF and Juventus FC at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid on April 11, 2018. / AFP PHOTO / OSCAR DEL POZO
Leicester City und Juventus Turin haben ihre Tickets für das Viertelfinale der Champions League gelöst. Während die Italiener keine Probleme hatten, mussten die „Foxes“ bis in die Nachspielzeit zittern. Dann bejubelten sie ihren größten Erfolg auf der europäischen Bühne.
So sehen Sieger aus: Die Spieler von Leicester City feiern ihren Viertelfinaleinzug.
Miralem Pjanic ist vor der Saison von AS Rom zu Juventus Turin gewechselt. Sein Ex-Coach Luciano Spalletti kritisiert den Mittelfeldspieler nun öffentlich.
Luciano Spalletti hat Miralem Pjanic den Wechsel übel genommen.
Millionentransfer in Italien
Jetzt ist es amtlich: Der ehemalige Luxemburger Jugendnationalspieler unterschreibt in Turin einen Vertrag über fünf Jahre.
Das erste Foto beim neuen Arbeitgeber: Miralem Pjanic im Trikot von Juventus Turin.