Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Pjanic bindet sich langfristig
Miralem Pjanic gehört zu den Juve-Eckpfeilern.

Pjanic bindet sich langfristig

Foto: AFP
Miralem Pjanic gehört zu den Juve-Eckpfeilern.
Sport 21.08.2018

Pjanic bindet sich langfristig

Es gab jede Menge Gerüchte um einen Wechsel, doch am Ende hat sich Miralem Pjanic entschieden zu bleiben. Juventus Turin gab bekannt, dass der Bosnier einen neuen Vertrag bis 2023 beim italienischen Meister unterschrieben hat.

(sid/jg) - Von wegen Real Madrid: Der bosnische Nationalspieler Miralem Pjanic hat seinen Vertrag beim italienischen Meister Juventus Turin um weitere zwei Jahre verlängert und sich bis 2023 an den Club gebunden. Mit seiner Vertragsverlängerung schiebt der 28-Jährige Wechselgerüchten, die den Mittelfeldspieler und ehemaligen Luxemburger Jugendauswahlspieler bereits als neuen Transfer von Real Madrid verkündeten, einen Riegel vor. Dem Vernehmen nach soll Pjanic der neue Kontrakt 6,5 Millionen Euro pro Jahr einbringen. Damit wäre er nach Cristiano Ronaldo (Juventus/30 Millionen Euro), Gonzalo Higuain (AC Mailand/8,5) und Paulo Dybala (Juventus/7) der viertbest bezahlte Spieler der Serie A.

Der Verbleib von Pjanic in Turin hatte sich in den vergangenen Tagen angedeutet. Italiens Rekordmeister soll zuvor einem Medienbericht zufolge ein millionenschweres Angebot von Real Madrid für den Mittelfeldspieler abgelehnt haben. Wie die Turiner Sportzeitung „Tuttosport“ am Dienstag berichtete, soll Real Juve rund 60 Millionen Euro geboten haben.

Pjanic spielt seit 2011 in der Serie A (zuvor Schifflingen, Metz, Lyon). Zunächst bis 2016 für die AS Rom, ehe er für 32 Millionen Euro zu Juve wechselte, wo er seither ein Schlüsselspieler in der Zentrale von Trainer Massimiliano Allegri ist. Zwei italienische Meisterschaften und zwei nationale Pokalsiege hat Pjanic in seinen beiden Jahren in Turin bislang eingefahren.

Zusammen mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo wollen der Bosnier und seine Teamkollegen in dieser Spielzeit den Titel in der Champions League angreifen. Der torgefährliche Pjanic dürfte dabei wieder ein zentraler Eckpfeiler im Team sein.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Titelverteidiger mit der Qual der Wahl
Der Trainer von Real Madrid kann in der Fußball-Champions-League vor dem Gastspiel bei Juventus Turin in der Offensive aus dem Vollen schöpfen. Im anderen Dienstagsspiel sind die Bayern gewarnt.
Real Madrid's froward Cristiano Ronaldo from Portugal (R) attends at the training session on the eve of the UEFA Champions League football match Juventus Vs Real Madrid on April 2, 2018 at the Allianz Stadium in Turin.  / AFP PHOTO / MARCO BERTORELLO
Juventus hofft auf den Coup
Im Champions-Ligue-Finale kommt es heute zum Gigantenduell zwischen Titelverteidiger Real Madrid und dem italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Für einen ehemaligen Luxemburger Jugendnationalspieler könnte es der größte Abend seiner Karriere werden.
Juventus' Italian defender Federico Mattiello (L) and Juventus' midfielder Miralem Pjanic from Bosnia-Erzegovina attend the training session during the Media Day prior to the UEFA Champions League football match final Juventus Vs Real Madrid, on May 29, 2017 at the Juventus Stadium in Turin. / AFP PHOTO / Marco BERTORELLO