Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Pit Leyder: "Ich will so nicht mehr leben"
Sport 09.09.2019

Pit Leyder: "Ich will so nicht mehr leben"

Pit Leyder (Mitte) will die Opfer, die man als Radsportler bringen muss, nicht mehr in Kauf nehmen.

Pit Leyder: "Ich will so nicht mehr leben"

Pit Leyder (Mitte) will die Opfer, die man als Radsportler bringen muss, nicht mehr in Kauf nehmen.
Foto: Serge Waldbillig
Sport 09.09.2019

Pit Leyder: "Ich will so nicht mehr leben"

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Pit Leyder war auf dem Sprung ins Profigeschäft. Doch nun kommt die Kehrtwende: Der 22-Jährige hört mit dem Radsport auf.

Nicht wenige hatten gehofft, dass Pit Leyder von der kommenden Saison an Radprofi sein würde. Zuletzt fuhr der 22-Jährige sogar als Stagiaire beim Team Cofidis - doch den Weg des Radprofis will er nicht mehr verfolgen. Wie er gemeinsam mit seinem Team Leopard mitteilte, hört Leyder mit dem Radsport auf. "Ich will so nicht mehr leben", sagt Leyder, dessen Karriere mit sofortiger Wirkung vorbei ist.

"In den vergangenen Jahren kristallisierte sich heraus, dass mit Pit ein weiterer vielversprechender Klassikerspezialist aus Luxemburg das Potenzial hat, sich in der Weltspitze zu etablieren", schrieb der nationale Radsportverband FSCL in einer Mitteilung. Man würde Leyders Entscheidung zwar bedauern, diese aber respektieren.


Pit Leyder kann sich nun beweisen.
Leyder bekommt Chance bei Cofidis
Pit Leyder fährt vom 1. August an für die Mannschaft Cofidis. Bei den Franzosen bekommt er eine Chance.

Leyder machte sich zuletzt viele Gedanken, bevor er die Entscheidung fällte. "Ich hatte das Glück, viele Jahre lang meinen Traum vom Leben als Radsportler zu leben. Das hat mir Freude gemacht. Durch den Radsport habe ich viel übers Leben gelernt. Freundschaften sind entstanden und diese werden ein Leben lang bleiben. Ich will jedem beim Verband, beim VC Diekirch, dem Team Leopard und Cofidis für diese Zeit danken. Ich freue mich nun auf das nächste Kapitel in meinem Leben."

Leyder hatte vor allem im vergangenen Jahr für Aufmerksamkeit gesorgt, als er Gesamtdritter der SkodaTour de Luxembourg wurde und die Wertung des besten Nachwuchsfahrers gewann. Bei der U23-Ausgabe der Flandern-Rundfahrt belegte er bereits die Plätze neun und vier. "Das alles wurde mit einem Stagiaire-Vertrag bei Cofidis belohnt mit der Absicht, 2020 weiterzumachen", schrieb seine Mannschaft Leopard.