Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Paul Philipp und ich sind nicht nachtragend"
Sport 6 Min. 09.03.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

"Paul Philipp und ich sind nicht nachtragend"

Der LFL-Vorsitzende Romain Schumacher (l.) und der FLF-Präsident Paul Philipp haben regelmäßig unterschiedliche Meinungen.

"Paul Philipp und ich sind nicht nachtragend"

Der LFL-Vorsitzende Romain Schumacher (l.) und der FLF-Präsident Paul Philipp haben regelmäßig unterschiedliche Meinungen.
Foto: Fernand Konnen
Sport 6 Min. 09.03.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

"Paul Philipp und ich sind nicht nachtragend"

Joe TURMES
Joe TURMES
Der Ligaverband LFL muss sich immer wieder mit Kritik auseinandersetzen. Präsident Romain Schumacher nimmt diese an. Er fordert allerdings auch ein Umdenken beim Fußballverband.

Der Ligaverband LFL tut sich weiterhin schwer, um sich als wichtige Organisation im Luxemburger Fußball zu positionieren. Präsident Romain Schumacher, der gleichzeitig auch Vorsitzender von F91 ist, verteidigt sich gegen die Kritik, auch wenn er noch Luft nach oben sieht.

Romain Schumacher, ist die LFL ein Tanker?

Warum ein Tanker?

Weil dieser schwer zu manövrieren ist und nicht schnell fährt.

Die LFL ist vielleicht ein schwerer Tanker in dem Sinne, dass man jeden in Bewegung bekommen muss ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nicht urteilen, vermitteln
Beim Kongress des Fußballverbandes wurde bemängelt, dass finanzstarke Vereine Nachwuchsspieler immer jünger von deren Ausbildungsclubs abwerben würden. Ein Hilfeschrei ging Richtung FLF.
Die Racing-Transferpolitik als Ärgernis
Der Racing wirbt viele junge Fußballspieler von anderen Vereinen ab. 84 waren es im Sommer. Der Gaspericher Präsident, Jean-Marie Mossong, will dies nicht länger hinnehmen.
Sport.jean-Marie Mossong ,Präsident FC Tricolore.Gasperich.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Fola und Niederkorn platzt der Kragen
Im Luxemburger Fußball herrscht dicke Luft. Fola und Niederkorn wollen vorerst nicht mehr Teil des Ligaverbands LFL sein. Der FC Progrès attackiert F91 und Jeunesse scharf.
Der Ligaverband LFL steht vor turbulenten Zeiten.